Der längste Weg ist vom Verstand ins Herz..

Der längste Weg ist der vom Verstand ins Herz
Ja und für manche fast ein unüberwindlicher Weg.
Dabei ist fühlen, das was unser Leben ausmacht und ich behaupte, dass wir IMMER im Fühlen sind! Ohne fühlen wäre unser Leben nichts! Stell dir vor, egal was du tust, du würdest dabei nichts fühlen…was wäre das?

Stell dir vor du gewinnst im Lotto und da wäre kein Gefühl dabei…du bräuchtest nicht einmal Lotto spielen, bzw. gäbe es auch kein Lotto…weil wozu? Wenn du Glück nicht fühlen kannst, wozu brauchst du dann Geld…es verändert ja nichts. Dann gäbe es kein Besser oder Schlechter…
198.01 Gutschein
Also ist der Satz vielleicht so nicht immer so ganz richtig!
Ist es vielleicht so, dass wir fühlen und unser Verstand es übersetzt? Und das nicht immer so ganz richtig ist?

Ich glaube, es gab mal einen Versuch, Kinder ohne Liebe und Berührung aufzuziehen…schlimm genug, dass so etwas gemacht wird, und die Kinder sind alle verkümmert oder gestorben!
Dieser Versuch hat aber nichts besser gemacht, denn was hätte man daraus lernen können!!
Dann wären wenigstens diese Kinder nicht völlig umsonst gestorben, vom Leid dieser Kinder ganz zu schweigen, das man ihnen hätte ersparen können!

Aber jeder für sich könnte etwas daraus lernen!
Es scheint ja doch wohl ein Besser oder Schlechter zu geben und das Besser ist natürlich auch Besser als das Schlechter! Aber was machen wir mit dem „Schlechter“?
Ja, das wollen wir ja nicht wirklich!
Was passiert eigentlich mit uns, wenn wir unserem Fühlen nicht mehr vertrauen können? Daraus resultierend, das uns in der Kindheit immer gesagt wird, das wir nicht „richtig“ fühlen?
Indem uns als Kind gesagt wird, wir bräuchten keine Angst zu haben, wenn wir sie doch fühlen etc, gilt für jedes Gefühl, das wir haben und uns gesagt wird, das wir das nicht bräuchten!
Wir verlernen unserem Gefühl und damit auch unserem Leben zu vertrauen! Dann fragen wir andere, was wir fühlen sollen, bzw. wie wir Handeln sollen und wollen es mit dem Verstand lösen. Und das kann nicht der richtige Weg sein, denn jeder ist auf sein eigenes Leben konditioniert, mit dem was er auf seinen Weg mitbekommen hat!
Jemand, der nur gelernt hat, sich auf Sicherheit zu verlassen, den brauchst du nicht zu fragen, ob du ein „Risiko“ eingehen sollst. Du bist bereit dafür, der andere nicht! So würdest du seine Antwort eigentlich kennen…nur deine nicht! Sie würde dich nur noch weiter verunsichern!

Der Körper ist sehr sehr ehrlich und dein Körper reagiert auf Gefühle. Also, wenn du im Zweifel bist, schau, wie sich dein Körper anfühlt. Fühlt sich ein Gedanke gut an? Oder lässt er dir den Hals zuschnüren, oder dein Herz klopfen, Druck im Solarplexus? Dann scheint das so nicht zu stimmen, wenn das alles oder nur eines davon auftaucht!

Wir können so vieles wieder lernen, wenn wir auf unseren Körper schauen, ein bisschen in uns hineinfühlen…es gibt so viele Möglichkeiten mit kleinen Umwegen, aber doch wieder ins Herz zu kommen. Warum fühlen wir uns immer so schlecht, wenn wir schlecht über uns denken?
Weil es nicht die Wahrheit ist! Dein Körper spricht mit dir und er zieht sich zusammen, er lässt dich wissen, dass das gelogen ist. Aber wir sind ja auch als Kind „schlecht“, wenn wir nicht die Wünsche der Eltern oder Lehrer erfüllen! All das möchte wieder richtig gestellt werden.
  1. Die Gedanken, dass du nicht gut bist, du nicht gut genug bist.
  2. Die Information, dass du nicht richtig fühlst.

Also, wenn wir wirklich leben wollen, gibt es keinen Weg vorbei, als wieder zu lernen, was wir wirklich fühlen und das wir in Wahrheit wirklich wundervolle Wesen sind und ein wundervolles Wesen haben. Nichts anderes ist wahr!
Das Gehirn kann zwischen Realität und Fiktion nicht unterscheiden! Das ist Fakt, wissenschaftlich bewiesen! UND unsere Gedanken erschaffen Realität! 2 Sätze, die mal verstanden, können dein Leben auf vollkommene Art verändern!
Ein Pechvogel ist doch nur einer, weil er GLAUBT, einer zu sein. Tiefe Muster der Wertlosigkeit stecken dahinter, der Glaube, es nicht Wert zu sein, dass es dir gut gehen darf. Das will betrachtet werden! Der Verstand wird dir immer wieder bestätigen, dass du der Pechvogel und der Vollversager bist!
290.01 Pechvogel
Dein Herz spricht eine andere Sprache: Liebe und Vergeben! Kannst du allen vergeben, die dir scheinbar ein Leid zugefügt haben? Ich sage scheinbar, denn sie haben dir nicht wirklich ein Leid beigefügt. Alles was zu dir kommt, hast du in dein Leben eingeladen! Mit deinen Mustern und alten Verletzungen, die du mit dir herumträgst! Es kann nur etwas bei dir andocken, wenn du noch eine alte „Wunde“ hast! Der andere steckt nur liebevoll seinen Finger in deine Wunde, um dich auf etwas „Altes“ aufmerksam zu machen. Eigentlich solltest du sogar dankbar sein! Denn, wenn du erkennst, dass es DU bist, der da noch was offen hat, dann kannst du in die Lösung gehen!

Und du brauchst dem anderen nicht mal zu verzeihen, denn er hat nichts getan, als dich zu erinnern!
Und wenn du erkennst, was dieses Gefühl bei dir ausgelöst hat, dann heilen solche Situationen und irgendwann reagierst du nicht mehr verletzt! So ging es mir vor Jahren, als eine Kollegin meinte, sie hätte mich beleidigt….ich hatte es überhaupt nicht so aufgefasst….da wusste ich, das Thema ist durch!
Wir haben so viele Möglichkeiten unser Leben in die Hand zu nehmen und es ganz nach uns zu gestalten, wenn wir bereit sind zu fühlen. ALLES zu fühlen! Wut, Hass, Trauer, Verzweiflung…all das gehört genau so zu uns wie Freude, Glückseeligkeit, Gelassenheit etc. Wenn wir diesen Teil in uns leugnen, leugnen wir auch einen Teil von uns!
Wir wollen immer gut sein….aber wir leben in der Dualität und damit gibt es immer ein Gegenteil! …und es ist auch nur wieder das Buhlen nach der Liebe, die man uns verwehrt hat, als wir nicht „gehört“ haben!
Und wer sagt, dass, wenn du denkst, du tust etwas Gutes, das es wirklich gut ist? Und für wen? Wenn wir lernen gut mit uns umzugehen, und nicht nur auf der äußerlichen Ebene, sondern uns auch unser Innerstes gut nähren, dann haben wir es verstanden! Wobei ich da nicht den Verstand an sich meine…sondern eher die Herzintelligenz!

Wenn wir gut zu uns sind, werden wir automatisch auch gut zu anderen sein, wenn wir verstehen, das wir alle nur ein Spiegel sind für die anderen und du ein Spiegel bist, dann brauchst du nichts mehr persönlich zu nehmen. Das ist etwas, was wir auch sehr gerne machen. Alles persönlich nehmen. Dabei ist es nur ein Aufmerksam machen, was bei dir noch nicht gesehen wurde!

Wenn Menschen auf dir herumtrampeln, könnte es sein, dass du auch auf dir herum trammpelst, und dich nicht wertschätzt!
Versuche zu „verstehen“, was da genau passiert, versuche das Ganze zu sehen und nicht nur diese Situation! Hinter jeder Situation, die du erschaffen hast, ist auch eine Geschichte! Und nur du kannst deine Realität erschaffen, du bist der Projektor, du schmeißt den Film an die Wand, den du sehen willst. Ob bewusst oder unbewusst. Aber je bewusster du dir selbst bist, umso weniger wirst du unbewusst Situationen erschaffen, die dir nicht gut tun!
Wie sehr willst du dein Leben verändern? Bist du bereit dafür etwas zu tun, oder möchtest du lieber eine Pille bekommen, die alles für dich macht? Wenn du die Pille nimmst, hilft sie dir vielleicht die Welt in Rosa zu sehen…aber dein Leben wird sich nicht verändern…denn du hast die Macht an eine Pille abgegeben!

Wenn du einen Roman schreiben würdest, könnte auch nur das darin stehen, was du dir vorstellen kannst! Und so ist es mit dem Leben auch! Nur was du dir vorstellen kannst kannst du leben! Und wenn du fühlen kannst, könnten deine Worte in dem Roman so berührend sein, dass es ein Bestseller wird, weil alle von deinen Worten berührt sind! Und so ist es auch im Leben…du kannst nur so berührend sein, wenn du selbst vom Leben berührt bist! Dann bist du eine Bereicherung für dich und für jeden, der dir begegnen darf!
Und der größte Schatz wird geborgen….du als der, der du wirklich bist!

Wenn wir uns lernen zu als fühlendes Wesen zu verstehen, werden wir unser wahres Leben erkennen, und das ist frei und voller Freude!
Ich wünsche dir viel Freude auf der Suche!
Falls du nicht weißt, wo du anfangen sollst, stehe ich gerne an deiner Seite und helfe dir auf den Weg…es wäre mir eine Freude!
Von ganzem Herzen eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.