Der Weg zu dir zurück ist ein Akt der Liebe

Leben ist nichts anderes als Spirit! Wenn du sagst, du bist nicht spirituell, dann sagst du damit, das du kein lebendiger Geist bist? Wirklich?
Wir kommen UNSCHULDIG auf diese Welt! Alles andere ist uns angedichtet worden!

Wir leben und wir denken (zu viel), fühlen und leben unser Leben. Ist das nicht Spirit genug? Wir sind auf diese Welt gekommen, um uns zum Ausdruck zu bringen. Leider bringen wir immer mehr das zum Ausdruck, was uns gesagt wurde, was unser Ausdruck sein soll. „Die Menschen sind von Grund auf schlecht“…habe ich neulich gelesen in einem Artikel der Mainstreampresse. Nein, das sind wir NICHT! Wir sind von Grund auf GUT! Das ist das, was man uns Glauben machen möchte!
Nun, da ich 53 Jahre bin, also auch diese Zeit gelebt habe, war ich die meiste Zeit auf der Suche nach meiner Wahrheit! Und ich bin es noch!

Diese Zeiten machen es einem noch einmal schwer, in der Liebe zu bleiben. Energetisch verändern wir uns, so wie sich die Zeit, die Erde und das Universum verändert. Wir suchen nach Wachstum, denken wir treten auf der Stelle, Frieden in uns will sich nicht recht einstellen. Dauernd klopfen Ängste an die Tür, nicht gut genug zu sein und tausend andere. Und doch bewegen wir uns stetig in eine neue Zeitqualität hinein, auch wenn wir es kaum merken!

So war auch ich wieder mit den Gedanken beschäftigt, meine Karten wären nicht gut genug. Aber alles was ich mit meinen Karten ausdrücken möchte, ist Liebe! Liebe in den verschiedensten Formen! Ja! Uns sie sind gut genug, weil sie dich auf verständliche Weise an die Liebe zu dir erinnern sollen und an die Freude die du bist! Was habe ich davon, wenn ich dir in geschwurbelten Sätzen erkläre, was Leben, Spirit bedeutet, womit du nichts anfangen kannst und in den Bereich der Philosophie und der Theorie führt? Das haben wir doch schon zu genüge! Spirituell zu sein, war/ ist etwas „Besonderes“. Und mit „ich bin spiritueller als ein anderer“ haben wir uns genau auf das Spiel eingelassen, was uns wieder nur von einander trennt! Ich will verbinden, denn wir gehören zusammen! Eine Meinung, ein Verständnis von etwas, ist nicht unser Selbst, das bist nicht du. Du hast dich damit nur Identifiziert! Es ist einfach nur das was es ist..ein Gedankenkonstrukt aufgrund von dir ausgewählten Informationen und die damit einhergehende Resonanz. Wir identifizieren uns nur mit diesen Gedanken und tun so, als wären wir sie. Also fangen wir an, ein Gedankenkonstrukt zu bauen, und alles was da nicht rein passt, auszugrenzen. Wir verstehen nicht, wie andere SO leben können, so handeln. Ja, genau, weil wir nicht in seinen Schuhen gegangen sind! Ich hatte viele Schuhe an. Ich war beruflich erfolgreich (wenn man so etwas als Erfolg bezeichnen kann, gesellschaftlich gesehen, war ich es), ich bin eine Mutter und musste ein Vater für sie sein, weil er fehlte. Ich war Hausfrau, ich war finanziell reich, als Kind glücklich, traurig. Ich habe Menschen sterben sehen, ich habe Mord im unmittelbaren Freundeskreis gehabt, Vergewaltigung ist mir nicht fremd…ich war kurz vor dem Ruin, finanziell, wie auch emotional. Ich hatte viele Schuhe an. Und das ist gut so, denn ich verurteile nicht mehr so schnell. Ich habe eine Instanz in mir, die mich erst mal fühlen lässt, es ist das Mitgefühl.

Unsere Erziehung ist die schlechteste aller Zeiten! Nur durch diese Erziehung konnten wir so werden, so „bunt“, das sie Mörder, Vergewaltiger, Diebe, „Versager“ und allerlei anderes hervorbringen konnte. Es ist Zeit etwas Neues in die Welt zu bringen…etwas altes Neues! Die Liebe! Und sie beginnt bei dir. Fleißig hast du gelernt dich an die Rahmenbedingungen der Liebe anzupassen, nicht daneben zu treten, auf dem Seil des Lebens. Ein Ballanceakt, nicht aufzufallen, dir keine Feinde zu machen und sorgsam, genau nach diesen „Richtlinien“ auch dir „richtigen“ Freunde zu suchen. Wir sind immer noch die „braven“ Kinder, die so gemocht und „geliebt“ werden und es auch so wollen! Ich schreibe mich gerade fast in rage! Denn wenn ich das so schreibe, merke ich was für eine Wut ich habe, auf dieses System! Ja WUT!

Wann wollen wir endlich wieder glauben, gut zu sein, wie wir sind? Wann willst du dich in deine eigenen Arme nehmen, dich wiegen und dir die Liebe zukommen lassen, die du bist und die zu dir gehört? Wenn du dich liebst, bist du kein Egomane, Egoist etc. …das war die einfachste Erziehungsmaßnahme, dich von dir zu entfernen, damit du dich benimmst und in alle anderen Schubladen passt…nur nicht mehr in deine!

Lebensfreude und zu wissen wer man ist, bedingt sich! Handtasche und Schuhe kaufen, macht zwar kurzzeitig glücklich, aber es hat nichts mit Lebensfreude zu tun! Außer der Erlaubnis, dich glücklich zu machen, wie lange es auch anhält! Lebensfreude habe ich am meisten gehabt, in meinem Leben, wenn ich etwas geteilt habe, oder etwas mit mir geteilt wurde. Thema Nehmen und Geben. Manchen fällt Geben leichter als Nehmen. Manche haben kein Problem einfach immer nur zu nehmen und meinen damit ihr Leben reicher zu machen. Ja, vielleicht auf der „Besitzebene“, kann schon sein. Aber was ist Besitz, wenn du dich des Lebens nicht freuen kannst? Na wir haben es ja gelernt: „Haste was, biste was!“ Was bist du dann? Reich!

Ich bin reich an Lebenserfahrung, definitiv. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte ein paar „Details“ ausgelassen, weil sie sehr prägend waren oder sehr schmerzvoll, beängstigend. Aber ich bin tatsächlich an jedem „Hindernis“ gewachsen. Und aus diesem „Wachstum“ ist mehr Liebe und Mitgefühl gewachsen, ein besseres Verständnis für andere Wege. Jeder Mensch geht seinen Weg, den er gehen muss, ob du es verstehst oder nicht! Du kannst und sollst ihn nicht davon abhalten, sei im ein Freund auf seinem Weg und kein Widersacher und Beinsteller! Muss jeder so sein, wie du es dir vorstellst, damit er deiner Liebe würdig ist?

Was haben wir doch für viele Versager in unserer Gesellschaft! Haben wir? Oder haben wir sie selbst gemacht? Hast du nicht schlecht über einen Klassenkameraden gesprochen, weil er manches einfach nicht „drauf“ hatte? Hast ihn vielleicht verspottet, warst unter Umständen in einer Gruppe, die solche Menschen in den Dreck geschubst haben? Was wäre mit dem Mensch geschehen, hättest du ihn bei der Hand genommen und ihm liebevoll beiseite gestanden? Was ist den ein Versager? Einer der nicht so tickt wie du? Einer der sein Leben anders leben will als du, der mit wenig auch zufrieden ist, der es nicht auf die Karriereleiter geschafft hat und kein Haus hat?
Was wäre, wenn wir all den Menschen, die nicht klar kommen, eine Hand reichen würden? Wenn es ein Volk gäbe, das Freude daran hätte, anderen zu helfen, andere aufzurichten und gut zueinander zu sein? Was tut denn daran weh, für einander da zu sein, oder auch nur eine andere Wahl zu leben zu akzeptieren? Wenn du dich liebst und anderen hilfst, sich selbst zu lieben hast du allen einen Dienst erwiesen! Sei kein „Weltverbesserer! indem du einem Fisch erzählst, dass er auf Bäume klettern soll, bloß weil es deine größte Freude ist! Schenke ihm die Freiheit, so zu sein, wie er ist!
Es geht um Liebe! So einfach und so schwer. Weil Liebe zu einem Wort verkommen ist, und nicht mehr im Reich des Gefühltem zu Hause ist. Wenn ich sage: „Schnupfen“, weiß jeder gleich, was er da fühlt, auch wenn er gerade keinen hat.
Was ist mit Liebe? Da denken wir an verliebt, an einen Freund oder Freundin, an Verstorbene etc. Denkst du da an dich? Kannst du sie für dich fühlen, ohne gleich erst mal zu überlegen, ob du diese Liebe auch wert bist? Du machst sie an Bedingungen fest, wie beim Schnupfen…laufende Nase, kratzen im Hals etc…ja das ist Schnupfen. Liebe ist so viel mehr, als wir überhaupt fühlen können! Sie ist weit, verzeihend, wärmt das Herz und die Seele, befreit, bringt vertrauen, heilt, nimmt in den Arm, ist gütig und erzeugt Frieden etc etc….sie kann nicht in Worte gefasst werden, denn dann wäre sie genau so begrenzt, was wir aus ihr gemacht haben…an Bedingungen geknüpft! Sie hat keine Bedingungen und IST damit unbegrenzt! Das ist der Teil, den wir an der Liebe wieder annehmen dürfen, in uns verankern! Liebe für alles! Für all deine Taten und Gedanken, ja, auch für jeden „Gewaltakt“ den du vielleicht im Kopf oder Real begangen hast! Verzeihen heißt das Wort, damit es dann liebevoll in dir werden kann, in dir gemütlich und behaglich! Und wenn du das dann für dich tun kannst, kannst du es für einen anderen tun. Schenke all deinen „Feinden“ die Freiheit. Entlasse sie aus deinem, aus Bedingungen geknüfpten Käfig, den du ohnehin viel zu Eng gemacht hast, für dich und für den anderen! Was kostet es dich, den anderen aus der Schuld zu befreien? Ihn nicht zu befreien, bedeutet dich UND ihn in Gefangenschaft zu halten! Willst du das wirklich?
Liebe ist für alle befreiend und wählt nicht! Liebe IST die Wahl!
Selbst, wenn du denkst, du kannst keine Liebe fühlen, weil sie so „klein“in dir ist, dann liebe dich auch dafür! Und bei diesem Akt, wirst du fühlen, wie du lieben kannst! Die Liebe, die du für „Auserwählte“ hast, kannst du für jeden haben, wenn du deine Konzepte über die Liebe und Bedingungen fallen lassen kannst! Wir leben in einer Welt voller Konzepte und Strukturen, die es gilt aufzuheben und etwas Besseres zu kreieren! Eine Welt in der du Leben möchtest, bist du aufgefordert, diese Welt in dir zu tragen und nach Außen zu bringen. Sie wird nicht von Außen zu dir kommen, denn du bist der Schöpfer deines Lebens und du hast die Macht, alles zu verändern! Gib den Gedanken auf, das alles vergebens ist, das du nichts bewirken kannst, ja klein und unbedeutend zu sein! All das wurde über eine sehr lange Zeit dazu benutzt, eine Gesellschaft zu erzeugen, die ein paar wenigen Menschen auf dieser Welt dienen, damit ihr Reichtum immer größer wird, während du dich dabei immer mehr verloren hast. Wenn du mich jetzt für einen Verschwörungstheoretiker hälst, steht es dir natürlich frei. Menschen, die über die Mauer schauen, die vor ihnen aufgerichtet wird, werden so genannt, um andere davon abzuhalten, auch mal einen Blick zu riskieren…auch hier…lass dich nicht von mir getrennt sehen… es ist eine Meinung, die du dir aufgrund deinem jetzigen Verständnis und Informationen gebildet hast, das ist niemals das Selbst, welches du bist!

Wenn wir aufhören und ständig mit dem was gewesen ist, was noch kommt, was wir sind, aufgrund eines bestimmten Status etc. zu identifizieren, werden wir mehr und mehr die Liebe in uns erkennen und feststellen, das wir die pure Liebe sind!
Stell dich mal nackt vor den Spiegel und schau dich mal an…was für ein wundervolles perfektes Wesen steht da! Schau dich mit den Augen der Liebe an, nicht die des Zweifels…kannst du, wenn auch zu Anfang nur zaghaft, aber kannst du da Liebe für dich finden…lächle…ja..du bist zauberhaft! In diesem Körper wohnt eine wundervolle Seele, jenseits aller Bewertung!
IN LIEBE deine Nicola
PS: Diesen Text habe ich für mich geschrieben, eine Erinnerung an meinen Weg und wenn du diesen Text gelesen hast, bin ich sicher, bist auch du auf dem Weg zu dir…es gibt keinen schöneren, aber auch schwereren Weg, als den, zu dir selbst! Du bist mutiger, als du glaubst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.