Die Welt wird immer von Wenigen verändert!

Ich weiß nicht, wie oft ich in letzter Zeit einen Artikel schreiben wollte, und den Text wieder gelöscht habe. Ich konnte einfach nichts auf „Papier“ bringen. Nicht das ich nichts zu sagen hätte, aber es war immer wieder von Schmerz gefüllt, den ich nicht mit euch teilen wollte! Schmerz hat jeder gerade genug für sich und von daher, wollte ich meinen Mut, meine Freude und Leichtigkeit teilen. Aber was nicht da ist, kann man auch nicht teilen. Auch mich hat das halbe Jahr sehr beschäftigt, weil es einfach nur verrückt ist, was gerade geschieht. Aber genau darüber will ich nicht schreiben, denn davon wird momentan fast unser ganzer Tag bestimmt…von Wahnsinn!

Aber dies hier möchte ich mit euch teilen:
Ich habe gestern ein wunderschönes Video gesehen, das mir tatsächlich Hoffnung und Mut gemacht hat, das Dinge in ausweglosen Situationen geschehen, mit denen Niemand rechnet.
Auf dem Video waren Hundezwinger zu sehen. In ihnen waren viele Hunde. Gefangen auf engstem Raum. Ein kleiner Dackel fing an den Zaun hochzuklettern. Ja, du hörst richtig, ein Dackel kletterte den Zaun hoch! Ich musste wirklich lachen, bei dem Anblick, denn das hatte ich auch noch nicht gesehen! Er setzte mutig eine Pfote nach der anderen in das Gitter und bewegte sich auf seine Freiheit zu. Einige andere Hunde beobachteten den Dackel und während er auf dem Weg war, hatten sie wohl noch nicht verstanden. Aber als fast oben war, konnten sie wohl auch den „Ausgang“ sehen. Denn der Zwinger war oben offen! Und noch bevor der Dackel die Kante erreichte, setzte schon einer der größeren Hunde an und sprang geschmeidig über den Zwinger…in die Freiheit! Auch der kleine Dackel schaffte es. Für ihn war es mühsam, aber wohl auch die Mühe wert! In kürzester Zeit stürmten viele andere Hunde den Zaun in Richtung Freiheit!

Und dann gab es die, die ungläubig im Käfig blieben und einfach nur verdutzt den anderen Hunden, jetzt auf der anderen Seite des Zauns, hinterher sahen.
Ich hab mir das Video ein paar mal angesehen, weil ich es so schön fand, ja und so bezeichnend für unsere Zeit, nur mit dem Unterschied, das die Hunde im Käfig, die anderen nicht aufhalten wollten, jeder hat das getan, was er für sich tun musste!

Nun, dieses Bild vom kleinen „unbedeutendem“ Dackel, der den großen Hunden gezeigt hat, wie es geht, hat mich zu diesem Text inspiriert!

Was fühlst du jetzt? Denkst du nicht auch oft, dass du klein und unbedeutend bist? Ja auch ich, frage mich oft, was ich schon bewirken kann. Und wir könnten doch nicht falscher liegen, als das zu denken! Deine Freiheit ist nur eine Idee von dir entfernt!

Vielleicht denkst du jetzt daran, dass die Hunde ja wieder eingefangen werden und sie wieder im Zwinger landen. Ja, dass kann gut sein. Aber DU kannst jetzt das Video anders ausgehen lassen! Wie? Deine Freiheit ist auch die Freiheit jedes Tieres!

Wenn du verstehst, was Freiheit für dich bedeutet, dann wirst du auch nicht mehr wollen, dass ein anderer gefangen bleibt, ob es Mensch oder Tier ist!
Freiheit ist unser höchstes gut. Und Freiheit kann nur sein, wenn Frieden ist. Und Frieden kann nur sein, wenn du glücklich bist. Glück kann nur sein, wenn du liebst!

Alles was gerade geschieht, ist lieblos! Das Tragen der Masken und Abstand halten ist die Entfremdung von dir und jedem anderen! So sind wir nicht! Und ich glaube es gibt ganz viele „Dackel“ die gerade so fühlen, wie der kleine Ausbrecher! So vielen dürstet es regelrecht nach Freiheit! So hat die ganze Geschichte, die gerade abläuft etwas befreiendes, einfach nur, weil sie uns unsere Gefangenschaft zeigt. Nicht nur die der Äußerlichen, sondern auch die, unserer Gedanken über unser Leben und uns selbst!

Wir sind gefangene unseres Verstandes! Wäre das Bedürfnis des Dackels in Gefangenschaft nicht da gewesen, frei zu sein, wäre er heute sicherlich noch in dem Zwinger, so wie viele Menschen von uns, denen nicht klar ist, dass sie sich selbst ein Gefängnis geschaffen haben!
Die Maske, die manche Menschen für ihre „Sicherheit“ brauchen, ist nichts anderes als ein Gefängnis! Und um sich sicher zu fühlen, wollen sie auch von dir, dass du sie trägst und holen dich unbewusst in den Zwinger zurück! Aber das wird nicht ewig so sein, denn alles beginnt mit einem, der die Mauern SIEHT, aber auch erkennt, dass sie nicht unüberwindbar ist!

Wir können nicht frei sein, wenn unser Verstand sagt, dass Mauern sicher sind, denn Mauern verhindern die Sicht auf das, was hinter der Mauer verborgen ist!

Mauern und Zäune begrenzen einen Raum! So wie du mit jeden Gedanken, den du auf deine Unbedeutsamkeit lenkst, so setzt du dich in Mauern und baust dir dein eigenen Zwinger!
Wir brauchen nur unser Herz und unseren Verstand zu öffnen und uns für „nichts ist unmöglich, alles ist möglich“ entscheiden. Und jedes mal, wenn dein Verstand sagt, das geht nicht, kannst du einfach nur widersprechen….denke an den Dackel…der kleine Hund, der den Großen gezeigt hat, wie es geht!

Die Kraft liegt in Größe zu leben und jedem seine Größe zu schenken!
Im Video sind auch Hunde im Zwinger geblieben. Hatten sie Angst? Hatten sie Zweifel an sich, dass sie es schaffen können? Waren sie einfach nur zufrieden, mit dem was ihnen geboten wurde? Ich kann diese Fragen nicht beantworten.
Aber wenn ich das auf die Menschen umsetzen wollte, würde ich sagen, für Menschen könnten genau diese Fragen mit „Ja“ beantwortet werden.

Für diese Menschen könnte es tatsächlich als eine Gefahr empfunden werden, wenn die Mehrheit sich für Freiheit entscheidet, denn dann fällt ein Rahmen weg, der ihnen so vertraut ist. Und Ungewissheit würde den Platz einnehmen. Doch für alles gibt es eine Lösung!
Die, die sich nach Freiheit sehnen, können die an die Hand nehmen, die noch unsicher sind und sich vor ihr fürchten.
Ich mag es nicht, wenn Menschen über andere Menschen sagen, dass sie „Schlafschafe“ zu ihnen sagen. Niemand von uns ist so aufgewacht, dass er sich und seinem Leben so bewusst ist, dass er andere so bezeichnen kann! Jetzt noch nicht! Aber ich denke, es geht genau in die Richtung.

Wir waren und wurden verwirrt, über hunderte von Generationen! Niemand ist daran interessiert, dass du deine Individualität lebst und selbstbestimmt durchs Leben gehst, weil du dann verstehst, dass du viele Dinge nicht brauchst, von denen du glaubst, wie wären so wichtig für dein „Glücklichsein“. Zum Glücklichsein brauchst du eigentlich nichts an materiellen Gütern, oder nur sehr wenig. Dein Reichtum liegt in der Menschlichkeit, deiner Fähigkeit zu lieben!

Alles was du in Liebe tun kannst, bereichert dich!
Ich habe so viele Tomaten in meinem Garten, ja mein Garten hat mich reich beschenkt mit unzählbaren Früchten! Und ich liebe es, sie zu teilen! Meine Nachbarn haben alle schon welche bekommen und jeder hat sich gefreut! Dafür habe ich von einer Nachbarin ein paar Äpfel bekommen, und eine andere Nachbarin hat mir ihre Biotonne für das gemähte Gras zur Verfügung gestellt, dass ich in meine nicht hinein bekommen habe. DAS ist wichtig! TEILEN!, in Liebe und im Wissen miteinander verbunden zu sein!

Aber ich denke wir werden da noch hinkommen. Es ist eine Art Heilungsprozess, den wir gerade durchlaufen. Um zu wissen, dass du krank bist, musst du erst einmal die Krankheit fühlen und da sind wir noch nicht angekommen. Nicht weil es noch nicht spürbar ist, eher, weil so viele Menschen es noch nicht wahr haben wollen und sich in dieser kranken Welt wohlfühlen, weil sie keine andere Art des Lebens kennen. Und so kann es sein, dass sich noch Vieles sehr extrem zuspitzen muss, bis sich die Mehrheit nicht mehr gut fühlt! Und da werden die gebraucht, die wie dieser kleine Dackel den Anfang gemacht hat. Es sollte dich immer stutzig machen, wenn es Menschen gibt, die sich nicht der Masse anschließen, sondern etwas ganz anderes machen! Das sind die entfesselten„Großdenker“ Und ob es gut sein könnte, erkennst du daran, ob es liebevoll ist oder ob es der Zerstörung geweiht ist. Mit ein bisschen Gefühl, wirst du es erkennen! Jeder Anfang ist schwer, aber jeder Anfang ist es wert, wenn er dich zu dir führt! Und das Geschehen zu dieser Zeit ist genau zur rechten Zeit gekommen.

Unser „Geschwür“ der Zeit ist, dass wir uns kaum noch fühlen können und tatsächlich nicht wissen, was uns wirklich glücklich macht!

Wenn wir durch diesen Prozess „durch“ sind, und ich denke es wird ein etwas längerer Prozess, bis wir da angekommen sind, wo es wirklich hingehen soll, werden wir eine Menschheit haben, die sich genau an das erinnert, was wir schon immer waren! Geistig-spirituelle Wesen mit einem Körper! Wir werden erkannt haben, das wir verbunden sind in Liebe, wir werden die Macht der Liebe voll und ganz in uns und um uns herum bewusst sein! Die eine Kraft, die alles verbindet, die Liebe wird unsere Währung sein, die wir geben werden bedingungslos! Das fühle ich so und ich weiß, dass es so kommen wird, egal was für Pläne für uns Menschen geschmiedet wurden. Und das wurden sie! Falls du Zweifel daran haben solltest, dass dies wirklich der Fall ist, solltest du mal deinen Fernseher ausmachen und Informationen außerhalb der Mainstreammedien suchen. Fernseher aus, ist überhaupt eine wundervolle Idee!
Er ist nichts anderes als ein Hypnotiseur und war niemals dafür gedacht, dich zu informieren im Sinne dir Wissen zu bringen, sondern dich in ihre Form zu bringen, von dem sie wollen, was du wissen sollst!

Ich wollte dir mit diesem Artikel nur ein paar Dinge aufzeigen, dir Mut machen und dich an deine Großartigkeit erinnern, auch wenn du diese zeitweise nicht sehen oder fühlen kannst. Sei dir gewiss, du bist genau da, wo du gerade sein sollst, und jeder andere auch!

Wie ich schon oft gesagt habe, ist das Universum ein perfektes Uhrwerk, und alle Zahnräder bewegen sich im perfekten Zusammenspiel. Wir verstehen es jetzt noch nicht, aber wir werden mit jedem Tag besser verstehen!

Hast du einmal die größte Hürde genommen, deine „Kleinheit“ als unwahr zu identifizieren und deine Großartigkeit als gottgegeben und als wahr anzuerkennen, wird alles möglich! Lasst uns alle an eine großartige Welt voller großartiger Menschen glauben, gemeinsam, denn gemeinsam werden wir dort ankommen! Ich freu mich schon auf euch!

Von ganzem Herzen deine Nicola

PS: Ich sehe Dackel jetzt mit ganz anderen Augen! 😀
PPS: Alles wird gut, das fühle ich auch! Sei mutig und gut gelaunt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.