Ernst ist gestern gestorben… an Verbitterung! ;)

…Ernst ist gestern gestorben…. an Verbitterung …

Kurzversion: (Na toll, da schreib ich und schreib… damit ich dann auf eine Kurzversion komme!!! )
Als Kind bist du jeden Tag euphorisch und voller Freude aufgestanden und warst voller Neugier auf den Tag, was er dir alles bringen würde!

Dann kamst du in den Kindergarten…da bist du schon nicht mehr jeden Tag so aufgestanden…dann die Schule…da wurde es noch weniger…
Dann kam der Ernst des Lebens….die Lehre und die Arbeit, bis du die „Erlaubnis“ bekommst in Rente zu gehen….willst du wirklich auf diesen Moment warten, deinen Tag wieder voller Freude zu beginnen, ohne Wecker?

Vielleicht hat dein Wecker bereits geklingelt….in Form von….ich will das nicht mehr!
Ach übrigens…. Ernst ist gestern gestorben….an Verbitterung!

 

Langversion: (nachdem ich mir einen Wolf geschrieben habe und dann die Kurzversion eingefallen ist, wollte ich aber nicht, dass meine Zeit vergebens war, diesen Text verfasst zu haben, darum stell ich ihn ein.. und wenn dir die Zeit vergebens scheint, diesen langen Text zu lesen…dann hast du ja die Kurzversion 😉  )
Ist es nicht verrückt, dass wir erst durch unsere Kindheit und unsere Erziehung komplett vom Leben entfremdet werden und wir als Erwachsene uns dann wieder suchen gehen müssen?
Was sonst ist es, was wir suchen, wenn wir Wege der Spiritualität gehen, wenn wir einen Meister suchen, der uns das Leben wieder erklärt?
Als Kind warst du in deinem Spiel und das war das einzige was dich interessiert hat, weil es dir Spaß gemacht hat. Keiner hat dir gesagt, dass du spielen sollst, du hast es einfach getan! Du hast deine Eltern nicht gefragt, warum soll ich spielen, es war für dich der einzige Gedanke! Spielen gehen! (Freude!) Jedes Kind folgt intuitiv der Freude!!!

Ich kann mich an Tage in meiner Kindheit erinnern, als die Sonnenstrahlen durch die Ritzen der Jalousie ins Zimmer drangen, mir ins Gesicht schienen und ich davon geweckt wurde! Da gab es kein Halten mehr, ich musste raus! Raus zum Spielen!! Was auch immer, mit wem auch immer! Es gab immer etwas zu spielen oder zu entdecken!
Und irgendwann kamen dann die weisen Worte meiner Eltern, die mir Regeln für mein Spiel gegeben haben: nicht so laut, das kannst du doch nicht machen, hör auf, wir müssen weiter, du musst usw. bla bla bla!
Klar konnten sie nicht anders, denn sie haben es ja auch nicht anders gelernt!

Und dann sind wir irgendwann erwachsen. Wie oft sagst du am Tag: Ich MUSS noch…ich MUSS noch SCHNELL…? Beobachte das mal…ich bin erschrocken, als ich das bei mir beobachtet habe!
Aus unserem kindlichen Spiel, dass so frei und freudig war, ist genau das geworden… ich muss noch….
Wie verrückt sind wir eigentlich? Das wir die Freude aufgegeben haben um als Erwachsene sagen zu können: ich muss noch.. ich muss noch schnell…. DAS IST DOCH VERRÜCKT!
FREUDE IST NICHT VERRÜCKT! Es ist unser natürlichster Zustand! Pure Freude! Warum lebst du sie nicht mehr?

Unser Leben braucht unser Kind sein, kindisch, verrückt, voller Freude und Neugier!! Geb dir wieder selbst die Erlaubnis dafür, die man dir in Kindertagen genommen hat! Und kein anderer kann sie dir mehr verbieten, du bist erwachsen und kannst jetzt selbst entscheiden!
Höchste Zeit wieder so freudvolle, euphorische Kinder zu werden, die wir einmal waren!
Ach und habt ihr schon gehört? ….
Ernst ist gestern gestorben an Verbitterung!

In Freude, dass Ernst endlich nach langer Qual gehen durfte!
eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.