Für Fabian

Das möchte ich heute gerne erzählen, weil ich es als ein so wunderschönes Erlebnis empfunden habe:

Zu mir an den Stand kam ein Junge, ich weiß nicht wie alt, vielleicht 10 oder so, und wollte einfach nur wissen, wie die Frau mit den Karten aussieht. Schon vor einiger Zeit hatte er meine Karten in Dillingen gefunden und hat seine Mutter gefragt, was das ist. Und sie erklärte ihm, dass es da wohl jemanden gibt, dem es Freude macht, etwas zu verschenken, um anderen eine Freude zu machen. Das hat ihn so beschäftigt…ja und als er meine Karten in der Bäldleschwaige auf dem Weihnachtsmarkt sah, war es wohl endlich die Gelegenheit!

Ich stand an meinem Stand und dann kam Fabian! Strahlende Augen, ein breites Grinsen, ja und die Neugierde sprang ihm förmlich aus dem Gesicht! Ich sage euch, ich war so verzaubert, von diesen leuchtenden Augen…wie es fast nur noch Kinder können! Das war an diesem Tag für mich die schönste Begegnung! Danke Fabian, mit deinen leuchtenden Augen, deiner Freude, hast du mir gezeigt, dass es noch Menschen gibt, die einen Zauber in sich tragen und ihn teilen!!  Ich bin dankbar, dich „kennengelernt“ zu haben. Auch der Mama will ich danken, denn ihr Beitrag ist, Fabian so sein zu lassen! Ihr habt mir den Tag gerettet!

Es war schön, auf dem Markt, aber auch wieder einmal sehr erschreckend, wie ferngesteuert manche (viele) Menschen herumlaufen. Die Augen auf das gerichtet, was man kaufen kann, nicht nach links und rechts sehend. Und oft genug wurde mein „Hallo“ einfach nur ignoriert. So habe ich mich tatsächlich gefreut, wenn das „Hallo“ von einigen zu erst kam oder aber zumindest mit einem Blick in die Augen erwiedert wurde…und dann kam auch das lächeln.

Das machte den Markt so schwer, nicht das lange stehen, die Kälte. Es war schwer, zu sehen, wie die Menschen, nur darauf fixiert waren, ihre Weihnachtsgeschäfte so schnell wie möglich zu erledigen, auf der Jagd nach einen Geschenk…ist es das, was von Weihnachten übrig geblieben ist? Alle Geschenke zu haben und das wahre Geschenk, worum es an Weihnachten ganz besonders geht, das der Nächstenliebe einfach zu ignorieren?

An manchen Tagen hatte ich selbst schon keine Lust mehr „Hallo“ zu sagen, oder es viel mir wirklich schwer. Und so saß ich oft einfach nur still hinter meinen kleinen Botschaften, einfach mit der Hoffnung, wenigstens lachende Menschen zu sehen…davon gab es auch nur sehr sehr wenige! Und ich spreche nicht von denen, die an meinen Stand kamen, sondern allgemein! (Die, die an meinen Stand kamen, gingen meistens mit einem Lächeln wieder weiter, das sagte mir meine Standnachbarin, die sich auch daran freute, wie entspannt die Menschen dann an ihren Stand kamen, hatten sie sich mal auf meine Karten und mich eingelassen..was für ein schönes Kompliment!)

Wenn ich nach meinen Sylvesterbotschaften gefragt wurde, und ich ihnen sagte, das da Feenstaub drin wäre….da war in vielen Erwachsenenaugen ein kurzes leuchten in den Augen zu sehen….das war bezaubernd! Das war wie die leuchtenden Augen von Fabian….aber eben leider nur ganz kurz…Ich hatte so viel Spaß daran, immer wieder zu sagen, dass da Feenstaub drin ist…weil es so viele Augen zum Leuchten gebracht hat, ja und ein lächeln auf die Lippen gezaubert hat! Es schien, als ob manche Menschen sich doch noch auf die Magie des Lebens einlassen möchten…aber nur kurz! Man ist ja schließlich kein Kind mehr…und Magie gehört den Kindern….

Ohhh nein! Ich liebe Magie! Den Zauber, den, wenn wir ihn in unsere Herzen lassen, uns in Glitzer einhüllt, wie bei Cinderella in Märchenfilm, als sie dieses wunderschöne Kleid anzieht….funkel, glitzer… Ich packe so oft mein kleines magisches Kind mit ein, am besten morgens, gleich bevor ich aufstehe. Kinder sehen viel mehr und ganz anders als Erwachsene und sie sind neugierig…was für eine wunderschöne Kombination!
Liebe Kinder, wenn euch die Erwachsenen mal wieder gängeln und euch in eurer Neugierde und eurer Freude bremsen wollen, fragt sie doch mal, wenn ihr euch an ihre Regeln haltet, ob ihr dann genauso trist leben werdet, wie sie, oder was das Ziel ist, euch ständig in irgendwelche Zwänge zu pressen! Weil irgendwann wirst zu merken, dass die Zwänge einfach nur Megascheiße (entschuldigt diesen Ausdruck, aber genau das ist es!!) sind und du dann harte arbeit leisten musst, da wieder raus zu kommen, dich davon wieder zu befreien, damit du wieder atmen kannst! Also Kinder, bewahrt euch eure Freude am Leben, als höchstes Gut, was ihr mitgebracht habt, auf diese Erde und vielleicht könnt ihr ja sogar ein paar Erwachsene wieder in diese Freude holen! Nicht umsonst hat Jesus gesagt: Werdet wie die Kinder!!!! Und ich fühle immer mehr, was er damit meinte!

Lieber „Stock-im-Arsch-Mensch“ (ich glaube zwar nicht, dass es hier auf meiner Seite Menschen dieser Art gibt, aber fall du einen kennst, kannst du ihm meine Worte gerne überbringen), du schadest dir nur selbst und du machst allen anderen das Leben unnötig schwer! Entscheide dich für Freude, für deine Einzigartigkeit und zieh endlich den Stock raus….denn in Wirklichkeit ist es nicht deiner….er ist von anderen an dich weiter gegeben worden! Das ist doch eine gute Nachricht….ES IST NICHT DEIN STOCK..außer du liebst ihn!

So und jetzt gehen meine Freude, meiner Magie und und ich, in einen zauberhaften Tag voller Glitzer und wenn es jemanden in den „Fingern“ juckt, vielleicht eher, wenn du dich inspiriert fühlst, den Stock heute zu Hause zu lassen….dann fühl dich frei…und vielleicht begegnen wir uns bei einem Spaziergang…ich werde dir mein Lächeln schenken und mich freuen, das du dich traust, einfach du selbst zu sein!

Von ganzem Herzen eure Nicola
PS Lieber Fabian bleib so wie du bist und nehme die Erwachsenen an die Hand in die Lebensfreude! Du kannst das…und darum bitte ich alle Kinder, die die Freude in sich haben und noch diese leuchtenden Augen für’s Leben haben!! Ich danke euch für euren Zauber und euer Strahlen!

2 Gedanken zu „Für Fabian“

  1. Hallo Nicola,
    als deine Standnachbarin haben wir an den letzen 4 Wochenenden einiges gesehen und erlebt und du hast absolut recht, die Begegung mit Fabian war sogar für mich (wo ich es nur durch ein Berg von Produkten gesehen habe) einzigartig! Toll das es solche Begegungen gab die uns durch die Tage „getragen“ haben.
    Toll dich zu kennen, du bist wirklich ein einzigartiger Mensch, bleib so wie du bist wo auch immer dein Weg dich hinführt.

    Ich wünsche dir von Herzen die Begegnungen die dein Leben jetzt braucht um für 2019 die Weichen neu auszurichten 😉
    Alles liebe – Moni

    1. Liebe Moni,
      ich habe die letzten Tage so oft an dich denken dürfen, und ich vermisse die so schöne Zeit, mit dir zu reden und zu blödeln…Es war einfach wundervoll dich kennenlernen zu dürfen und kann dir nur zurück geben, dass auch du ein ganz einzigartiger, wundervoller Mensch bist! Ja und die schönen Momente mit ganz besonderen Menschen wie dir und Fabian schwingen immer noch in meinem Herzen nach…schön, dass es euch gibt. Ich habe gerade tatsächlich Tränen in den Augen, über deine so lieb gemeinten Worte, mir wünschend, die weichenstellenden Begegnungen mögen kommen….ich danke dir dafür von ganzem Herzen! Und hoffentlich sehen wir uns 2019 auf der Bäldleschwaige, wieder Stand an Stand…das wäre mir eine große Freude!
      Ich umarme dich ganz herzlich liebe Moni!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.