Geben und Nehmen, du tust es ständig oder: entscheide dich!

In diesem Augenblick teilen wir! Ich teile meine Gedanken mit dir und du schenkst mir deine Aufmerksamkeit!

Nun, was will ich mit dir teilen? Und was willst du als Geschenk? Denn der Inhalt meines Textes bestimmt darüber, was wir miteinander teilen. Wir werden auf jeden Fall teilen, denn alles was wir denken und was wir tun, wird geteilt, es geht gar nicht anders. Weil wir zusammen in Aktion treten!

Ich möchte meinen Frieden und meine Liebe mit dir teilen, da die Welt gerade Chaos und Angst mit dir teilen möchte! Eine Entscheidung etwas zu tun, kann bewusst sein, oder unbewusst. Ich werde versuchen, diesen Text ganz bewusst zu schreiben, damit ich dir nicht unbewusst Angst und Chaos schenke, anstatt Frieden und Liebe. Aber so wie ich entschieden habe, meinen Text mit dir zu teilen, kannst du entscheiden, ihn zu lesen, für dich anzunehmen, indem du ihn liest und ihm Glauben schenkst. Genau so, wie du entscheiden kannst, ihn nicht zu lesen und oder zu lesen und den Inhalt für dich nicht anzunehmen!
Information ( Gedanken) ist nichts anderes als ein ständiges prüfen auf wahr oder unwahr für dich! Magst du den Inhalt, wird er wahr für dich. Magst du ihn nicht, lehnst du ihn ab und trennst dich von dem Gedanken. Manche Menschen trennen sich dann auch von dem Menschen, weil er einen Gedanken hat, den er nicht mag. Das nennen wir dann Spaltung. Aber das ist nicht das Thema, denn ich möchte dir Frieden schenken.

Mein Thema ist heute „Geben und Nehmen“ und damit auch bewusstes Annehmen oder Ablehnen von etwas, was dir angeboten wird und was du anbietest. Das ist tatsächlich sehr elementar für dein ganzes Leben!
Wenn ich zu dir käme und sagen würde:“ Möchtest du meinen Coronavirus?“ Was wäre deine Antwort? Ich denke auf bewusster Ebene ganz sicher: „Nein danke!“ Bist du dir bewusst, dass du das tun kannst? Genau das kannst du! So wie wir alle durch sprechen etwas teilen, annehmen oder ablehnen, so tun wir das mit allem anderen auch! Jetzt solltest du deine Kraft fühlen können, die in dir wohnt! Allerdings solltest du nicht dein Ego fragen, denn das ist arrogant und wird dich mit Arroganz führen. Du hast dieses göttliche Wissen in dir, unter Umständen noch sehr verschüttet, aber selbst wenn du es kaum fühlen kannst, ist es jetzt an der Zeit es in dir zu stärken, es zu füttern und nähren!
Ich hatte einen Tag, nachdem ich viele solcher Tage hatte, die mich nicht glücklich fühlen ließen. Und dieser Tag, nach diesen vielen Tagen, war ich einfach nur..ja wie soll ich es nennen, ich suche noch nach Worten, denn es ist nicht leicht zu beschreiben. Vielleicht einfach die Schnauze voll, von dem hohlen Zeug und den Verurteilungen meines Ego’s über mich, mir ständig erzählend, das ich es nicht wert bin, glücklich zu sein, und das ich nichts kann. Ja so drastisch nahm ich das wahr! Ich weiß, dass die Dinge, die mir mein Ego über mich erzählt, einfach nicht wahr sind, denn es gibt diese göttliche Instanz, die mich sehen lässt, wie wundervoll die Menschen an sich sind! Aber mein Ego erkennt mich nicht als diesen Menschen! Und ich war fast wütend, dass ich ständig dieser Stimme lausche, die sich auf leisen Sohlen immer wieder in meinen Verstand einschleicht und einen Haufen Mist über mich erzählt! So, das war der Tag! Der Tag an dem ich ganz bewusst entschieden habe, dieses Spiel nicht mehr mitzuspielen!

Ich weiß das es nur die Gedanken sind, die darüber entscheiden, wie dein Tag wird, weil ich es selbst sehen kann, das ein Tag wundervoll wird, wenn ich wundervolle Gedanken hasbe und ich weiß aber auch, das er ganz furchtbar werden kann, wenn ich furchtbare Gedanken habe. DER TAT IST DER TAG! ER IST EINFACH! Du bist der Beobachter des Tages und du MACHST ihn! Schön, das ich das wenigstens erkannt habe, aber so richtig gebracht hat es mir noch nichts, denn solange es furchtbare Tage gibt, weiß ich, dass ich von mir und meinem Leben nichts halte und auch wenn es nur für diesen Tag ist. Ich will das nicht mehr! Aber es gibt einen Unterschied etwas „nicht mehr zu wollen“ und etwas wollen“!

Wenn du etwas nicht willst, dann sage das, was du willst! Das ist für mich aber gerade auch ein Problem, denn ich weiß auch nicht was ich will. Aber neulich, der Tag nach vielen Tagen des „innerlichen Regens“, wusste ich was ich will: GLÜCKLICH SEIN! SO EINFACH! EINFACH SO!
Da war nicht der Gedanke, wenn ich das bekomme, dies werde, wenn, wenn, wenn…daaaaannn….nein! Ich will jetzt sofort glücklich sein, denn ich habe einfach keinen Grund unglücklich zu sein, jetzt in diesem Moment. Und ist das nicht ein Grund, glücklich zu sein????! Etwas was vergangen ist, ist vorbei und ich kann es segnen und gehen lassen. Das was kommt, kenne ich nicht und kann nur mit meiner Fantasie Bilder malen, die ich dann für wahr halte. Das können schöne Bilder sein, dann ist das auf jeden Fall besser, als sich vor etwas zu fürchten, dass noch nicht passiert ist und was nicht passieren würde, wenn du dich auf diesen Gedanken gar nicht erst eingelassen hättest!

OK, ich will also glücklich sein…ja und wie? Grundlos glücklich sein… geht das? Man ist doch glücklich, WEIL….und man ist traurig, WEIL…
DEIN TAG IST EINFACH NUR so wie DU einfach nur BIST! DU BRAUCHT KEINEN GRUND GLÜCKLICH ZU SEIN! Du (dein Ego!!) BIETET DIR VIELE GELEGENHEITEN AN, UNGLÜCKLICH ZU SEIN! Und jetzt kommst du, dein WAHRES ICH, ins Spiel! NEIN DANKE!

Du kannst in jedem Moment sagen: „Nein danke!!“ Treffe ganz bewusst eine Wahl!
Ich gebe dir ein Beispiel, was ich heute tun werde: Ich gehe auf die „WIR“ in Dillingen, weil ich da jemand treffen werde, der mir wichtig ist und ich mich nicht von irgend einem Gedanken abhalten lassen möchte, der mich um mein GLÜCK BRINGEN WILL. Da werden ganz viele Menschen sein. Jetzt kommt bei dir sicher der innere Aufschrei „ich geh da nicht hin, weil da könnte ich mich mit dem Coronavirus anstecken!!! Ja, kannst du, wenn du es einlädst, weil du dich davor fürchtest! Ich gehe mit dem Gedanken dahin: Es werden viele Menschen dort sein und eine Freundin, die ich sehen will, und alle wollen ihr Glück und ihre Freude dort teilen! Ich werde mein Glück mitnehmen und es mit ihnen teilen! Und ich werde die Freude der anderen Menschen gerne annehmen, als die meine! Ich habe damit eine ganz bewusste Entscheidung FÜR Glück und Freude getroffen! Das ist alles, was ich tue.

Und an DEM TAG, nach den vielen schlechten Tagen, beschloss ich, einfach glücklich zu sein!
Ich konnte es noch nicht so recht fühlen, aber jedes mal, wenn ein Gedanke (vom Ego) kam, der mich wieder an die Wand spielen wollte, sagte meine so weise Instanz: Diese Gedanken ist nichts, denn er liegt in der Zukunft, die ich noch nicht kenne und von der ich noch nichts weiß, weil es sie noch nicht gibt und ist somit ist sie einfach nur eine Fantasie…und damit: EINFACH NICHT WAHR! ICH BIN GLÜCKLICH! Das tat ich jedes mal, wenn ein Gedanken aufkeimte, der mich „unwohl“ fühlen lies. Und es waren gefühlte 1000!! (Und 1000 mal reagierte ich darauf mit: ich bin glücklich!) Am Unwohlsein erkenne ich die Gedanken, die mich niederdrücken wollen, weil es niederdrückende Gedanken sind! Und sie sind nicht wahr! Jetzt in diesem Augenblick…fühle….fehlt dir irgend etwas, was du jetzt nicht beheben kannst? Damit meine ich Hunger, Frieren, kein Zuhause haben, also wirklich elementare Dinge!

Wenn du das alles hast, jetzt, dann ist alles in bester Ordnung und du hast allen Grund glücklich zu sein! Wenn du erkennst, dass du nicht wirklich irgendetwas brauchst, um glücklich zu sein, dann hast du es bereits geschafft! Alles, was du dir jetzt wünschst und glaubst, dass es dich glücklich machen wird, wird es dich fühlen lassen…einen Augenblick, bist du wieder etwas brauchst, was dich glücklich machen soll. Verstehst du? Du kannst einfach glücklich sein, weil nichts ist, weil du sonst ständig dein Glück in der Zukunft oder in der Vergangenheit siehst…eine Zeit, die nicht existiert! Und was nicht existiert, ist nicht wahr!

Deine Vergangenheit, wenn sie auch schwer war, hast du dir selbst gemacht, indem du dir verweigert hast, jeden Moment glücklich zu sein, ohne Grund. So hat das Ego dir ständig einen Grund angeboten, unglücklich zu sein, da du dich nicht entschieden hast, glücklich zu sein! HEUTE IST EIN GUTER TAG FÜR DICH! Heute, jetzt und hier, kannst du dich entscheiden, ganz bewusst und voller Freude, glücklich zu sein! Kein Reichtum dieser Welt vermag das! NUR DU! Du kannst dich auch erst morgen dafür entscheiden…wann auch immer…aber wozu warten?

Und damit holst du dir deine Macht zurück, die du bist! Du bist die Freude und die Liebe, mit ihr bist du auf diese Welt gekommen! Alles was danach kam, war die „Frucht der Erkenntnis“ aus der Bibel, die Adam und Eva aus dem Paradies verjagt hat. Nicht Gott hat sie verjagt, die „Frucht der Erkenntnis war“ es! Denn mit ihr hast du die Erkenntnis über „Gut und Böse“ erlangt und hast damit begonnen, dein und jedes andere Leben zu verurteilen und dich damit selbst aus dem Paradies verjagt!

Deine Entscheidung glücklich zu sein, ist eine Entscheidung für dein wahres Sein! Weil das dein Geburtsrecht ist! Dein Ego ist ein Geschichtenerzähler, der alles tut, dich in Gefangenschaft zu halten, indem es dir sagt, wenn….dann oder wenn du nicht….dann…! Du denkst das Ego liebt dich, und es ist nicht wahr, denn es hält dich mit kleinen „Geschenken des Glücks“ bei Laune, um dich im nächsten Moment wieder auf den Boden zu drücken! Und du erkennst es eben daran, das es etwas haben will und nur gibt, damit es etwas bekommt! Dann ist dein Ego am Werk. Entscheide dich ganz bewusst, dein Ego jedes mal, wenn es dir eines dieser Gedanken/ Geschichten anbietet „Nein danke“ zu sagen, und indem du es als Lüge enttarnst, was dieser Gedanke ist, dann entscheide dich noch einmal FÜR dein Glück. Du kannst üben, glücklich zu sein, bis du es wirklich bist! So wie dein Ego beharrlich auf seine Gedanken besteht, kannst du als dein wahres selbst, genau das auch tun! Drücke nicht weg, was das Ego sagt, höre erst zu und nimm ihm die Wahrheit und gebe sie dahin, wo sie hingehört: dem „Glücklichsein!“ Wie ich schon sagte, bietet dir das Ego nur Gedanken an. Ich gebe dir ein paar Beispiele, damit du verstehst, wie du dich ganz bewusst, mit deinem Glück verbindest, ohne etwas ungesehen zu lassen und es damit in den Untergrund verdrängst, nur damit es dich irgendwann wieder einholen kann.
Ego: Geh nicht dahin, es ist gefährlich, weil du krank werden kannst!
Du: Das ist ein Gedanke aus der Zukunft, die ich noch nicht kenne und somit ist sie nicht wahr! Ich entscheide mich, glücklich zu sein! Ich bin glücklich und ich werde mein Glück teilen, weil ich nichts anderes teilen möchte!
Ego: Jetzt hast du die Tasse kaputt gemacht und den ganzen Kaffee am Boden verteilt…na das wird ein Tag werden!
Du: Dieser Gedanke stört meinen Frieden und mein Glücklichsein! Ich wähle Glücklichsein! Es ist eine Tasse kaputt gegangen, ich werde den Boden aufwischen und mir einen neuen Kaffee machen. Kein Gedanke kann mich von meinem Glück fern halten! Ich bin glücklich!
Ego: Es wäre besser gewesen, denn Job zu behalten! Der Neue ist ja noch schlimmer!
Du: Woher weiß ich, dass es besser gewesen wäre? Dieser Gedanke ist aus der Vergangenheit und die Zukunft ist noch nicht da, darum kann ich nicht wissen und verstehen, was das Beste für mich ist! Ich vertraue darauf, dass ich alles richtig gemacht habe und sich mein Weg zeigen wird! Ich bin glücklich, weil ich noch nicht verstehe, was geschehen darf und ich freue mich auf die „Lüftung des Geheimnisses“!
So das sollte genügen, zu verstehen, wie du dein Unglück in Glück verwandelst, ohne etwas zu verdrängen und du nun daran heilen kannst, dich mit der Vergangenheit, der Zukunft und der Gegenwart zu versöhnen, nichts anderes tust du damit!
291.01 Himmel auf Erden
Und wenn du, so wie ich, die Schnauze voll von unglücklich sein hast, dann wirst du üben, üben und nochmals üben….ansonsten ist es dir nicht wichtig genug, ENDLICH EINE ENTSCHEIDUNG FÜR DICH ZU TREFFEN, die dich von all dem befreit! LETZLICH DAS WAS DU SOWIE SO TUST, NUR DIESMAL BEWUSST!
Ich wünsche es dir und ich wünsche es mir, denn wer wahrhaft glücklich ist, ist auch im Frieden mit sich und allen anderen. ..und den brauchen wir gerade gaaaanz dringend. Somit entscheidest du dich gerade, die Welt zu verändern, denn du machst einen Unterschied! Ich liebe dich, ja das tue ich! Ich teile meine Liebe und mein Glück mit dir!

Aus den tiefsten Tiefen meines Herzens, da wo die Wahrheit über uns alle ist, ob sichtbar oder nicht, sie ist dort, deine Nicola
PS. Heute ist mein 3. Tag an dem ich grundlos glücklich bin!!! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.