Gefühle und Emotionen sind nicht das Gleiche!!!

Wo bringen uns Emotionen hin, und wofür sind sie überhaupt gut?
Es gibt ja immer wieder die Debatte, Gefühle sind keine Emotionen….Für mich sind Emotionen eskalierte Gefühle!

Ich habe heute ein Video gesehen, bei der eine Frau gemeint hat, dass Emotionen ein „künstlich geschaffener Käfig“ ist, indem wir gefangen gehalten werden. Da hab ich erst mal große Augen bekommen…und musste mich daran erinnern, das ich diese Vermutung über Angst so oder so ähnlich, zumindest aber auch als etwas künstliches halte, auch schon gestellt habe. So habe ich darüber nachgedacht und nachgefühlt. Und diese Gedanken würde ich mit euch teilen wollen, sofern euch das interessiert…und wenn nicht, lest ihr den Artikel eh nicht…also alles gut!
Ich würde sagen, Gefühle sind evtl. Auslöser für Emotionen. Zuerst ist ein Gefühl da und dann konstruiert der Verstand eine Geschichte dazu. Also sagen wir, du bist wütend, weil dich eine Freundin oder ein Freund verletzt hat. (Was ja auch nur geht, wenn da eine alte Wunde vorhanden ist). Jetzt geht das Kopfkino los und du wirst dir eine Geschichte zusammenreimen und dich wütend, verzweifelt, alleingelassen oder sonst was fühlen. Aber nur durch deine Interpretation deiner hausgemachten Geschichte! Würdest du auf das schauen, was dich verletzt hat, und das fühlen, könntest du auf eine Lösung kommen, den Auslöser finden. Aber deine Emotionen halten dich im Bann. Und so wirst du deinem Freund oder deiner Freundin die Schuld geben, an dem was du fühlst. Ich behaupte, Gefühle bringen dich zur Er-lösung, während dich Emotionen ins Chaos führen! Durch Emotionen fühlst du dich immer schlechter. Aber du hast die Wahl! Ich kenne Emotionen nur all zu gut und ich weiß was sie mit einem machen. Sie bringen dich ins Drama und wenn du nicht aufpasst in richtige Krisen. Denn du nimmst das Drama in den nächsten Tag mit hinein, in die nächste Woche und dann schleppst du es Monate mit dir herum und erschwerst dir dein Leben. Schaust du dir aber dein Gefühl an und gehst mit, können viele Dramen einfach nur im Nichts verpuffen. Sagen wir, du siehst irgendwo eine Vase. Und du kennst diese Vase aus deinen Kindertagen, weil deine Oma genau so eine hatte. Und sagen wir, du hast deine Oma geliebt und sie ist bereits gestorben. Diese Vase ist dann der Auslöser für all die Gefühle die jetzt kommen werden. Die Trauer, dass sie gestorben ist. Die Liebe die du zu ihr hattest und vielleicht Situationen mit deiner geliebten Oma! Kannst du jetzt sagen, dass die Vase daran Schuld ist, dass du dich jetzt so fühlst wie du dich fühlst? Oder sind es erst die Bilder, die du mit der Vase in Verbindung bringst? Und so ist es auch, wenn du „verletzt“, „beleidigt“ oder sonst was wirst! Diese Menschen erinnern dich nur an ein in der Vergangenheit liegendes Geschehen, dass sie noch nicht verarbeitet haben. Kindheits-Traumas nennt man das dann. Und jeder Erwachsene hat seine Wunden aus dieser Zeit. Außer man hat sich schon irgendwann davon befreit. Und das kannst du tun, indem du einfach fühlst, was gerade an Gefühl auftaucht…ohne Kopf und Bewertung!
So macht es Sinn, Gefühle zu haben und ihnen einfach nur zu erlauben, da zu sein und gefühlt zu werden. Aber Emotionen sind für mich absolut überflüssig!!

Das wir leichter zu lenken sind, wenn wir ängstlich, verunsichert oder alles was in die Richtung geht, ist bekannt und man spielt damit. Warum leben Versicherungen so gut von uns? Weil es funktioniert. Wenn du absolut im Vertrauen ins Leben wärst, meinst du, du hättest auch nur eine Versicherung? Sicher nicht! Wovor solltest du dich versichern, wenn du keine Angst vor irgendwas hast?

„Unsere Gedanken schaffen Realität“…ja und die Quantenphysik hat es in mehrfachen, unterschiedlichen Versuchsreihen schon bewiesen. Also, was und wer hat etwas davon, wenn wir uns in Emotionen verstricken? Versicherungen, die ja auch mit „hübschen“ Bildern arbeiten, Banken machen es, indem sie dir sagen, wie du glücklich wirst und arbeiten mit Bildern vom Eigenheim und einem dicken Auto vor der Tür. Ärzte schicken dich zur Vorsorge und malen dir Horrorszenarien aus, schwer zu erkranken, wenn du das nicht tust…und so weiter und so fort. Impfungen…wieso sollte die Natur ein Kind „schutzlos“ dem Leben ausgeliefen…die Natur macht keine Fehler! Warum also Impfungen…Bill Gates hat es ja bereits gesagt: Impfungen sind nicht dazu da, Menschen gesund zu erhalten, sondern zur Geburtenkontrolle…findet man, wenn man ein bisschen danach sucht…ist eine Video auf You-tube, also für jeden, der es wissen will zugänglich.

Also leben wir unser Leben aus den Emotionen heraus, sind wir absolut beeinflussbar! Und da denke ich, ist eine bestimmte Absicht dahinter.

Wie oft hast du zu deinem Kind schon gesagt: Lauf nicht so schnell, sonst fällst du hin! ….ja und? Dann fällt es eben hin. Aber diese „wenn, dann, sonst-Erziehung“ ist genau das, was uns zu den Emotionen bringt. Würde ein Kind hinfallen, sich das Knie aufschürfen, weinen und du würdest es einfach halten und trösten, könnte es sogar lernen, zu vertrauen, weil du da bist, für dein Kind!  Also genau die umgekehrte Situation! So lernen wir, uns schon Sorgen zu machen, bevor überhaupt etwas passiert ist…daher sind wir auch so negativ „programmiert“. Bei Menschen mit Angstzuständen, ist es ganz besonders ausgeprägt, sie haben dann schon vor allem Angst! Und dann noch die Angst vor der Angst…Wow…das ist schon wirklich kein Spaß mehr!
Es gibt aber die Möglichkeit, da raus zu kommen….Kopf aus…bei den Fakten bleiben, genau hinzuschauen, was genau „passiert“ ist und es ganz klar zu sehen!

 

Um noch mal auf die Vase zurück zu kommen…du hast einfach nur eine Vase gesehen! Du hast nur eine Szene daraus gemacht. Und so kannst du das für dein ganzes Leben machen..du setzt ein Gefühl nach dem anderen durch deine Emotionen in Szene und kreierst dir deine Realität!

Du glaubst irgendwann, wenn dir 3mal das Selbe passiert, dass es auch ein viertes mal geschehen muss…Merkel ist da gerade ein schönes Beispiel…sie hat Angst vor der deutschen Nationalhymne..2 mal hat sie das große Zittern bekommen und beim dritten mal hat sie sich schon vor ihrer Angst gefürchtet und sich lieber gleich hingesetzt, damit es nicht jeder gleich merkelt.. 😉  Was auch immer sie denkt, wenn sie die Nationalhymne hört….es ist ihr Kopfkino…
290.01 Pechvogel
Ich glaube, wir wurden schon vor 1000den von Jahren „manipuliert“, wie auch immer und zu welchen Zweck auch immer. Aber das wir Sklaven wurden, ist für mich absolut schlüssig, denn genau das sind wir heute immer noch….wir glauben tatsächlich, dass alle arbeiten müssen, um unser Leben zu bestreiten…ja auch ich…ich frage mich nur, was passieren würde, wenn wir alle den Stift, den Hammer aus der Hand legen würden und uns einfach verweigern würden….UND, das ist das wichtigste, alle zusammenhalten würden, uns gegenseitig mit allem versorgen, was wir zum Überleben brauchen…aber auch da, sind wir „geschult“ worden: „Es reicht nicht für alle“, Ich habe nicht genug“, „was geht mich mein Nachbar an?“(außer zu bewerten, was der so macht und wie er ist). Wir haben da noch ein paar Hürden zu nehmen! Ich glaube, wir werden fett belogen, was das Leben betrifft…aber nicht nur das Leben!
Ich habe so interessante Erfahrungen machen dürfen, die letzten Wochen und ich komme auf ganz wundervolle Erkenntnisse, fern ab, von dem was wir glauben, was Realität ist. Ich werde auch darüber schreiben, wenn es an der Zeit ist, denn noch ist alles noch sehr vage und ich kann es noch nicht in Worte fassen.

Meine Karte: Erwarte ein Wunder ist so eine kleine Erkenntnis, die aber noch nicht ganz das ausdrückt, was ich glaube über Wunder zu wissen. Von daher, werde ich so lange mit einem Artikel darüber warten, bis ich mir selbst darüber im Klaren bin.

Wenn es uns gelingt, uns mit unserem Urvertrauen und der Liebe neu zu verbinden, wird eine neue Generation Mensch daraus erwachsen, dann werden aus Kindern mündige Erwachsene. Denn die Menschen jetzt, sind nur Kinder, die nie über den Sandkastenrand drüber raus gekommen sind. Das zeigt sich im Verhalten.

So hoffe ich, dass ich recht behalte, im Glauben oder vielmehr im Wissen, das es nur ein Gefühl gibt: Liebe! Und mit ihr ist ALLES möglich. Das ist keine Floskel, genau so meine ich es: ALLES!
So, und wer sich jetzt getraut hat, dass zu lesen, der hat sicher auch den Mut, meine Worte auf sich wirken zu lassen. Ich bin nur auf dem Weg, ob das alles stimmt, weiß ich nicht und ob es, bloß weil es für mich stimmt, für alle anderen stimmt, weiß ich auch nicht.
Vertrauen wir einer höheren Macht (Gott, Universum etc.), ohne etwas auf eine bestimmte Art zu wollen, können wir sicher sein, dass uns alles offen steht. Denn Gott, Universum sind reine Liebe..und Liebe ist immer für dein Wohlergehen, immer!!

So, dann wünsche ich euch noch einen schönen Abend und wenn ihr gerade in Emotionen fest steckt…geht zum Gefühl zurück…und dann, was es euch sagen will…findet eure Lösung und damit eure Erlösung aus dem Drama!

Von ganzem Herzen eure Nicola
TIP zur Bearbeitung deiner Emotion:
Streiche alles, was du dazu „gedichtet“ hast. Bleibe nur beim Gefühl in deiner Sitiation! Z.B. Angst, Minderwertigkeit, Unvermögen, Wut etc.
Gehe zu dem Gefühl und fühle es, genau so, wie es da ist…nicht denken, nur fühlen. Wenn es ganz präsent ist, frag das Gefühl, was es genau ist. Es kann sich dann noch in ein anderes Gefühl wandeln. Bleibe so lange im Gefühl, bis du das Gefühl hast, dort angekommen zu sein, also das letzte Gefühl. Und dann schau dir den Schmerz an und jetzt kannst du deinen Verstand fragen, wann du das schon mal gefühlt hast. Wenn du keine Verbindung dazu hast, also zum Schlüsselereignis, dann gehe ins Mitgefühl für dich. Das geht am Besten, wenn du dir das Gefühl als ein kleines verletztes Kind vorstellst, das vor dir steht. Und dann tröstest du es und bittest es zu bleiben, bis es geheilt ist. Nimm es mit deinem ganzen Mitgefühl in deine Arme und beruhige es einfach damit, dass du da bist…du brauchst nicht unbedingt Worte…halte und liebe es einfach. Und wenn du dich besser fühlst, dann ist es gut!
Du kannst das alles abwandeln, so wie es dir gut tut, denn Regeln gibt es keine…nur deine! Wenn es dir dabei gut geht, ist es richtig! Wenn es dir schlechter geht, dann ist der verurteilende Verstand dabei…den brauchst du nicht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.