Gespräche auf Augenhöhe, Balsam für die Seele

Meine „Therapie-Karten“
Immer wieder stelle ich fest, dass meine Karten wunderbar geeignet sind, Menschen in etwas eingefahrenen Situationen zu helfen. Sie sind oft der Einstieg für tiefe Gespräche,

wenn der andere bereit ist, sich mir mit seinen Problemen zu öffnen. Und anscheinend geht das mit den Karten viel leichter! Immer wenn ich meine Karten auf dem Markt verschenke, und manche dann auf der Suche nach einer Karte sind, frage ich, ob sie gerade ein Thema haben, für das sie eine Karte benötigen. Dann suche ich ein Karte heraus, von der ich meine, dass sie ein guter Impuls ist und zeige sie. Dann sehe ich oft ein Blitzen in den Augen und dann erzählen mir die meisten von ihren Problemen. Ich spüre dann eine große Dankbarkeit und auch ich bin dankbar für so viel Offenheit!
Das sind dann wirklich schöne Begegnungen auf Augenhöhe, die ich zutiefst schätze. Oft ist es eben nur ein Impuls, der dann Wege aufzeigt, oder den Horizont der Möglichkeiten erweitert. Mehr braucht es manchmal nicht!
Ich glaube, wir bräuchten keine Therapeuten (oder nicht in dem Umfang, wie es momentan läuft), wenn wir einen Gesprächspartner finden, der einen da abholt, wo er gerade feststeckt. Und dann noch für eine Zeit der Begleitung, bis er sich und seinen Weg wiedergefunden hat.
Es geht darum, den anderen zu verstehen, seine Situation zu erfassen und mit Perspektiven zu spielen, Perspektiven in alle Richtungen, ohne die Richtung vorzugeben…und die Bereitschaft, seinen Horizont für andere Möglichkeiten zu erweitern. Je größer dein Horizont ist, desto größer wird dein Spielraum! Oft ist aber der Spielraum durch Erziehung so eingeengt, dass sich viele Menschen nicht mehr spüren, sie wissen nicht mehr wer sie sind und was sie wirklich glücklich macht. Und durch meine Karten werden so viele Menschen wieder daran erinnert.
Darum ist oft auch meine Frage: „ Was haben sie gerne in ihrer Kindheit gemacht?“ Viele können sich nicht einmal an das erinnern…und das macht mich traurig, denn dann läuft wirklich nur noch ein Programm ab, das wenig mit einem selbst zu tun hat. Aber man kann alles wieder neu entdecken, sich entdecken! Was nach harter Arbeit klingt kann auch ganz einfach spielerisch wieder hervorgeholt werden, indem man alles ausprobiert, was man meint, als Kind gelebt und geliebt zu haben und ob es auch heute noch so ist. Oft werden wir auch für unsere Talente von Eltern, Schule oder sogar Freunden verachtet, weil sie für andere nervig sind und wir erkennen dann unser Potential darin nicht, weil wir so nicht angenommen werden. Wir sehen es als unsere Schwäche!
Ich war in meiner Kindheit ein echter Sprücheklopfer, ich fand das witzig, aber andere haben es als Angeberei angesehen und das ich mich wichtig machen möchte. Ja, vielleicht hatten sie sogar teilweise recht…aber so habe ich doch für so manche Lacher gesorgt 😉 . Auch stand ich ab einem bestimmten Alter immer hinter den schwächeren Schülern, weil es keine Kunst ist, sich mit stärkeren zu verbünden. So entdeckte ich meine Stärke für Sprüche erst jetzt wieder. Das sind meine Karten! In den Karten bin ich, ist mein Leben. Allerdings hat sich die Art der Sprüche geändert. Sie sind Botschaften, selbst die Lustigen!
Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, du nimmst dir vielleicht eine Karte irgendwo und du fühlst dich schon besser oder inspiriert und du brauchst dann auch nicht mehr. Wer aber festzustecken glaubt, dem möchte ich gerne anbieten, ihn ein Stück zu begleiten. Es ist ja manchmal nur ein Schubs, den man braucht, denn laufen muss ohnehin jeder selbst. Wer meint, er bekommt sein Problem abgenommen, der irrt! Das kann keiner für einen anderen tun! Ich will dir helfen, deine eigenen Lösungen für dich zu finden. Niemand braucht einen schlauen Rat von einem anderen, denn du selbst kennst deine Antworten, sie scheinen nur gerade ein wenig zu schlafen.
Niemand sonst außer dir, kann dein Leben leben und das bedeutet auch, die volle Verantwortung dafür zu übernehmen! Puh, ein Satz, den keiner so recht gerne hört. Aber wenn du anderen die Verantwortung für dein Leben gibst, nimmst du dir die macht, selbstbestimmt zu sein….dann wirst du gelebt..ob dir das besser gefällt? Ich denke nicht!

Oft hilft es, wenn man zum Zuschauer seines eigenen Lebens wird. Es ist, als würdest du über dir stehen und dich, deine Gedanken und dein Handeln beobachten. Sozusagen, als neutrale Gestalt. Dann betrachte dich, höre was du über dich denkst und frage dich, stimmt das? Das geht am besten wenn man sich entspannt und nicht gerade in Rage wegen irgend etwas ist.
Ich habe das immer wieder gemacht, wenn ich an etwas oder mir gezweifelt habe und da habe ich dann spüren dürfen, dass das, was ich von mir oder der Situation denke, überhaupt nicht stimmt.
Weil es der Verstand ist, und der Verstand wurde im Babyalter schon mit Programmen gefüttert. Und so verurteilst du dich und dein Leben, aus dem Verstand heraus! Aber dein Gefühl sagt dir was anderes!
Und so ist es auch mit unseren Erfahrungen…..bis du etwas anderes oder neues erlebst oder denkst, glaubst du, das zu sein, dies zu brauchen, etwas anderes werden zu müssen, was du noch nicht zu sein scheinst. Unser Horizont wird immer mehr eingeschränkt, bis wir uns nicht mehr erkennen. Normen, Pflichten, Verhaltensregeln, Gesetze, all das sorgt für einen immer schmäler werdenden Blickwinkel. Wenn du aber nach rechts und links schaust, nach oben oder unten, entdeckst du so viel mehr! Geh mal spazieren, ganz bewusst und schau einmal nur gerade aus und dann gehst du den selben Weg noch einmal und schaust ganz bewusst, was du in allen Richtungen entdecken kannst, was dir alles entgangen ist! Und aus dieser Erfahrung wirst du schon erkennen, wie anders der Weg ist… Manchmal reicht es schon, sich für neue Gedanken zu öffnen, die neue Gelegenheiten hervor bringen die alles verändern können, wenn du dazu bereit bist.
Ich kann dir mit oder ohne meine Karten eine Unterstützung sein, wenn du das möchtest, sozusagen als Starthilfe.
Ich bin auch auf der Seite von Christian Knittl, einem sehr guten Heilpraktiker als Spazierbegleiter zu finden: walk-for-a-talk.de. Er hat die Seite ins Leben gerufen, da er aus Erfahrung als Heilpraktiker feststellte, dass ein Zuhören und sich ernst genommen fühlen schon sehr heilsam sein kann. Auch er ist ein Spazierbegleiter für „Männersachen“ und viele andere Themen. Insgesamt bieten derzeit 6 Menschen ihre Hilfe zu verschiedenen Themen an, also wer ein Problem hat, wird zu jedem Thema fündig. Nur der erste Schritt muss von dir kommen.
Ein Spaziergang lockert das Gespräch oft auf und in der Natur spricht es sich leichter. Aber der Spaziergang ist nicht die Voraussetzung, nur eine angebotene Möglichkeit und auch ein wenig mit Symbolkraft. Sein Leben zum „Spaziergang“ machen….da schwingt eine gewisse Leichtigkeit mit.
Das nicht immer alles so läuft, wie wir uns das vorstellen, das kennt jeder. Oft verzetteln wir uns im Leben, gehen Umwege, sehen nicht was tatsächlich da ist und schon gar nicht unser Potential…das hat man uns schon vor langer Zeit ausgeredet! Ein „Blick“ eines anderen kann Welten öffnen und damit Leben sehr zum positiven verändern!
Fühle dich nicht „besonders“, weil du ein (oder viele) Problem(e) hast, es gibt so viele Menschen mit Problemen, nur viele tun so, als ob alles in bester Ordnung ist, aber innen drin sieht es ganz anders aus!
Also, wenn du bereit bist, dein Leben aus einer anderen Perspektive zu betrachten, um dich darin wieder zu finden, dann freue ich mich, dir dabei ein Begleiter sein zu dürfen!
So wünsche ich mir, das dir meine Karten helfen, dich selbst zu erkennen. Wenn du erst mal weißt wer du bist, dann ist auch der Weg klar.
Die Kraft alles zu ändern, ist in jedem von uns selbst!
Von ganzem Herzen eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.