In der Ruhe liegt die Kraft…

Ich würde gerne mal wieder etwas schreiben. Aber, was soll ich sagen, ich bin momentan so mit meinem Leben beschäftigt. Fragen wie „wo geht die Reise hin“, und der Weg wieder zur Intuition, meinen inneren Wegweiser zu finden, haben gerade Priorität. Vor ein paar Tagen, wurde ich durch einen schweren Unfall in der Familie wieder „erinnert“, dass es da noch einen tiefen inneren Weg gibt, den ich lange nicht mehr genutzt habe.

Um zu erfahren, wie es demjenigen ging (wir wussten nur das er mit dem Hubschrauber in die Murnauer Unfallklinik gebracht wurde), versuchte ich mich mit ihm zu verbinden, um zu fühlen, wie es um ihn stand. Das habe ich Jahre nicht mehr gemacht. Ich denke, weil ich mir und meinem Gefühl nicht mehr so recht getraut habe. Es kostete mich einiges an Kraft und Mühe, die Angst zu überwinden um dann endlich im Gefühl zu sein. Und ich konnte fühlen, dass er „bewusstlos“ war und sogar für einen kurzen Moment, dass er kurz davor war ins Licht zu gehen, den ich konnte so eine Euphorie spüren und ein weißes Licht sehen. Ich bin sehr erschrocken, als ich das fühlen uns sehen musste. Ich fühlte weiter und ich konnte nicht viel vom Körper wahrnehmen, sicher, weil er selbst nicht bei Bewusstsein war. Später erzählte man uns, dass er gerade operiert wurde und diese aber abgebrochen werden musste, wegen zu hohem Blutverlust und dem zu hohen Risiko für ihn.

Ich habe dabei gemerkt, das ich mir durchaus noch trauen kann. Ich habe so viele Dinge immer schon spüren können, bei anderen Menschen und wenn ich dann gefragt habe, ob das stimmt, wurde oft abgewiegelt oder mir etwas anderes, belangloses erzählt. So hatte ich immer das Gefühl, falsch zu fühlen, bis ich es dann gelassen habe. Und nun habe ich mich wieder darauf eingelassen und es funktioniert wunderbar!
Aber das mit dem „sich selbst nicht vertrauen können“ sitzt noch und so bin ich gerade dabei, mein Gefühl wieder zu „trainieren“ und das braucht Zeit!

Ohnehin bin ich auch noch mit meinen Karten beschäftigt, Vorbereitung auf den Weihnachtsmarkt in der Bäldleschwaige, Karten verteilen, meine Adventskalender etc. es ist gerade nicht wirklich wenig zu tun. Ja und Arbeit, wenn auch nicht viele Tage, aber die habe ich auch noch! Ich fange oft morgens sehr früh schon an, mach dann bei dem Wetter eine Pause, die ich dann nutze, meine Karten an Bäume zu hängen, sie in Cafe’s wieder aufzufüllen und dann sitze ich oft abends bis 22 oder 23 Uhr noch vor dem PC oder bin am basteln…Meine Tage sind einfach zu kurz. Wenn ich dann Zeit hätte zu schreiben, bin ich oft ausgelaugt und müde…und da schreibt es sich überhaupt nicht gut!

Ich denke, ich habe gerade so viele schöne Texte auf meinem Blog, dass man sich auch da mit etwas älteren Texten die Zeit vertreiben kann. Und wenn es bei mir wieder luftiger wird, dann freue ich mich auch richtig darauf, Neues zu schreiben! Jetzt werde ich mich erst mal auf den Weihnachtsmarkt vorbereiten und mir für mich ein wenig mehr Zeit nehmen, denn die kommt tatsächlich gerade etwas kurz! Und wenn mir doch zwischenzeitlich etwas interessantes einfällt…dann werde ich sicher schreiben! Vielleicht ergeben sich ja wunderbare Erkenntnisse, beim Zeit nehmen… 😀

Bis dahin, ich wünsche euch eine schöne Zeit, vielleicht sieht man sich auf dem Weihnachtsmarkt in der Bäldleschwaige oder auf der Straße, oder beim Spaziergang…egal, wo und wie auch immer…ich freue mich auf jede Begegnung mit euch.

Eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.