Irreführung…

Irreführung
Ich weiß, ich habe lange nichts mehr geschrieben und wann immer ich einen Artikel begonnen habe, habe ich meine ersten Zeilen gelesen und wieder gelöscht….selber nicht wissen, was gerade läuft, und darüber schreiben, funktioniert nicht. Da kommt nichts dabei heraus, außer ein Haufen Gestammel, das weder ich noch ein anderer versteht. Das hat mich selbst ganz kirre gemacht!
Aber heute wurde mir ganz klar gezeigt, welche Macht unsere Gedanken haben, und das wir nicht machtlos sind!
Immer wieder werde ich, durch „Ein Kurs in Wundern“, angehalten nach Innen zu blicken. Ich arbeite seit 1 1/2 Monaten mit diesem Buch. Aber ich hatte da meine Probleme. Da draußen fegt ein Sturm, wortwörtlich 😀 ja und auch so, ist die Welt, wie sie gerade ist, einfach kaum zu fassen. So viel Information und Desinformation, dass keiner mehr wirklich versteht, was gerade geschieht. Das hielt mich am „laufen“. Eher in einer „Starre“. Und dann friedlich nach Innen blicken….

Ich will immer alles verstehen…das ist manchmal einfach nicht möglich und hat mich im wahrsten Sinne des Wortes „wahnsinnig“ gemacht! Meine Gedanken sind Amok gelaufen.

Was ist denn der Verstand? Er macht Bilder, die Emotionen hervorrufen, die du dann ins „Außen“ übersetzt und eine grausame Welt siehst. Ja und diese grausamen Bilder, von denen ich dachte, sie kämen von Außen, waren nur Anker, die in mir Bilder auslösten und die entsprechenden Emotionen dazu!
Ich weiß nicht genau, was es war, was mir plötzlich diese Klarheit gab. Aber ich denke, es waren Gedanken, die sich genau gegenüber standen…die Bilder, die ich Außen sah und die, die ich in mir wahr nahm. Das waren komplett andere. Die Inneren waren auf Frieden ausgerichtet, während außerhalb von mir Nachrichten standen, über all die Themen, die gerade zu Hauf auf uns einprasseln. Aber der Frieden breitete sich aus, während sich die letzten Tage eher ein Kampf in mir zeigte! Widerstand auf ganzer Ebene, gegen (fast) alles!

Es war als könnte ich die Bilder, die ich heute wahrnahm, übereinander legen und sie vergleichen. Dieser Vergleich trifft es vielleicht am ehesten: Es ist wie im Internet, wenn man zwei Reiter geöffnet hat und ständig hin und her wechselt. Innen, Außen, Innen, Außen und das ganz oft hintereinander. Chaos, Frieden, Chaos, Frieden. Einfach nur weil ich meine Gedanken wechselte! Ich glaube, es ist kaum möglich, seinen Verstand ganz und gar still zu bekommen, oder zumindest kann ich es nicht, noch nicht. Und so standen sich friedliche Gedanken und Gedanken der Zerstörung, der Gewalt und Panikmache gegenüber. Das war so überdeutlich zu erkennen! Auf einmal wusste ich, dass ich tatsächlich ganz bewusst entscheiden kann, welche „Realität“ ich sehen will. Wir sind von Illusionen umgeben, da wir nichts neutral betrachten können, weil es auch nichts gibt, was wirklich neutral ist. Also klebt an allem dein Urteil und macht Bilder über Bilder, die auch noch zumeist aus der längst vergangenen Zeit stammen.
Was ich damit sagen will. Blickt jetzt mehr denn je nach Innen. Wenn sich ein Orkan ankündigt, gehst du ja auch nicht raus! Dann machst du die Läden dicht und schaust, dass alles sicher ist.
Ja, und im Innen ist es sicher! Auch im Geist! Was kann dir so eine wahnsinnige Welt anhaben, außer du lässt deinen wahnsinnigen Gedanken freien lauf! Es sind deine wahnsinnigen Gedanken, die dir diese Welt zeigen. Wenn du deine wahnsinnigen Gedanken erkennst und sie durch fried- und liebevolle Gedanken ersetzt, in Anerkennung, DAS es verrückt ist, sich für eine derartig wahnsinnige Realität zu entscheiden legst du das eine ab und empfängst den Frieden. Diese fast wahnhaften Ideen, die du hast, hast du alle selbst gemacht. Und du willst sie nicht behalten, wenn du plötzlich auf Frieden in dir stößt und es plötzlich gemütlich und freudig ist. OBWOHL SICH DIE SITUATION NICHT GEÄNDERT HAT! Der Sturm da draußen kann weiter toben, aber auch er wird sich legen. Und wenn wir alle nach Innen blicken und unseren Wahnsinn erkennen, wird keiner mehr im Außen nach Wahnsinn suchen. Es wäre Frieden, denn niemand würde sich noch vor irgend etwas fürchten! Weil tief in dich hineingeblickt, wirst du sehen, dass du Frieden bist, dass du Liebe bist. Du bist niemals allein! Die Stimme, die Frieden und Liebe ist, ist ein Teil von dir. Es geht immer nur darum, welcher Stimme du lauschen möchtest!

Lasst euch nicht irreführen! Weder durch eure Gedanken, noch durch die „Nachrichten“! Bleibt mehr denn je bei euch! Und wenn es turbulent werden sollte…sorgt nicht nur für euch! Dann lasst uns wieder zusammenrücken und füreinander stark sein…so war es schon immer! 😀 Schade, dass wir dafür immer erst einen „Grund“ brauchen.
Von Herzen deine Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.