Jede Bedingung ist ein Gefängnis für dich und den anderen

Liebe ist immer maximal…
Jeder liebt auf seine Weise. Manchmal sagen wir, das jemand lieblos ist, das stimmt aber so nicht!

Wir kommen auf diese Welt und bringen die bedingungslose Liebe mit. Diese Liebe ist so rein und unverdorben. Wenn du kleinen Kindern in die Augen siehst, kannst du sie sehen…mit dem Gefühl, das du dabei hast! Doch mit der Zeit, lernen Kinder durch unsere Erziehung, dass Liebe an Bedingungen geknüpft sind. Wir schicken Kinder weg, wenn sie sich nicht „benehmen“ und wir strafen sie, wenn sie etwas kaputt machen. Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie es sich angefühlt hat, wenn meine Mutter sauer auf mich war…das dauerte auch eine ganze Weile, bis sie wieder mit mir redete…und sie sagte: Geh weg, ich hab dich nicht mehr lieb!! Ich habe ihr dafür vergeben, denn ich bin selber Mutter und ich weiß, wie schwer es ist, Ruhe zu bewahren, wenn die Kinder einen auf der Nase herumtanzen. Aber dieser Satz hat mich zerstört, es war das schlimmste, was sie sagen konnte! Ich habe alles getan, damit sie wieder mit mir gut war! Das hinterlässt spuren! Und so wie dieser Satz seine Spuren hinterlassen hat, ich aber daran „gearbeitet“ habe, so trägt jedes Kind seine Verletzungen mit ins Erwachsenenleben. Er ist geprägt! Und wenn wir uns nicht um unsere Verletzungen kümmern, kreiert das Leben immer wieder Situationen, um unseren Schmerz erkennen zu können.

Die bedingungslose Liebe hat seine Bedingungen bekommen! So stellt jeder seine Forderung an den Anderen, wie er lieben soll! Auch deine Liebe ist nicht ohne Forderung! Du willst genau so geliebt werden, wie du einen anderen liebst! Das ist unmöglich! Aus dieser natürlichen Liebe ist eine „gelernte“ Liebe geworden! Gelernt ist Programm! Darum kann jeder nur so lieben, wie er es gelernt hat. Manchmal haben Menschen gar nicht gelernt zu lieben…und dennoch lieben sie auf ihre Art! Das, was sie haben, geben sie, was manchmal kaum liebevoll erscheint, ist das maximale, was sie geben können! Ich weiß nicht ob man von viel und wenig Liebe sprechen kann, denn eigentlich ist Liebe einfach nur da! Wir spüren bei manchen Menschen „mehr“ Liebe als für andere, das ist wahr. Aber eben wegen diesen gelernten Bedingungen.

Ich habe eine Weile damit verbracht, zu „üben“ Menschen einfach nur zu betrachten und alle Verurteilungen fallen zu lassen. Ich habe einen Menschen, dem ich nur sehr „wenig“ Liebe zu geben hatte, gedanklich vor mich hingestellt und ihn einfach nur betrachtet, ohne daran zu denken, WIE dieser Mensch ist und was er getan hat. Es brauchte eine Weile, bis ich feststellte, dass es eine Liebe gibt, die an all dem „vorbei“ schaut und direkt in das Licht eines Menschen blickt! So konnte ich für Augenblicke die bedingungslose Liebe fühlen, die immer schon da war! Wenn ich anfange zu verurteilen, stelle ich mir diesen Menschen wieder so vor, wie er in seinem Licht steht…unschuldig und rein, wie er war, als er diese Welt betreten hat. Das ist so heilsam. Wir alle werden geformt, durch Regeln, Ordnung und Normen! Aber für die Liebe gibt es keine Norm!
All die Regeln, die wir in unserem Leben lernen, schränken uns und unseren Blickwinkel auf unser und das Leben anderer ein! Ich habe manchmal das Gefühl, dass viele tatsächlich nur noch einen Tunnelblick für ihr Leben haben! Sie nehmen sich selbst die Luft zum atmen! Das schlimme ist, dass sie das auch anderen antun! Sie nehmen ihre gelernten Regeln und wenden diese für alle anderen an. Wie oft leiden Kinder daran, dass sie Leistung bringen müssen, weil ihre Eltern unter dem Leistungsdruck ihrer Eltern standen!

Auch verurteilen wir Menschen auf der Straße, weil sie irgend etwas tun, oder nicht tun, was unseren gelernten Regeln widersprechen?

Für was Leben wir eigentlich? Was ist der Sinn?

 

Du hast nur dieses Leben! (selbst wenn es Inkarnation gibt, was ich glaube, dann ist das aber ein anderes Leben!) Was, wenn du tun könntest, was du willst? Was wären deine Ziele? Träumst du auch davon, in deiner Rente endlich das zu tun, was dir Freude macht? Mein Vater hatte damit Pech…er wurde 2 Monate nach Renteneintritt schwer krank und verstarb an seiner Krankheit eineinhalb Jahre später! Ich will das Leben jetzt schon liebevoll umarmen, den Moment leben! Mit keinem Geld der Welt, kannst du dir Zeit kaufen! Und Zeit ist nicht gleichbedeutend mit Lebensfreude! Ich hatte schon mal eine finanziell unbeschwerte Zeit! Sie hat mich aber nicht glücklich gemacht!
Ich möchte mein Leben mit Liebe füllen, für die Menschen, für das was ich tue und jeden Augenblick spüren, warum ich auf diese Welt gekommen bin!
Die schönsten Momente in meinem Leben waren die, die mit Liebe erfüllt waren! Das hatte nie etwas mit Geld zu tun! Stimmige Momente, als mein Inneres und das Äußere im Einklang waren!

Gestern habe ich ein Interview gesehen, da hat eine junge Frau etwas gesagt, dass mich wirklich beschäftigt: Finde 5 Werte, die für dich, NUR für DICH, wichtig sind! Nicht irgendwas gelerntes, sondern etwas, das sich für dich wahr und ehrlich anfühlt. Und frage dich, wie sehr du diese Werte auch lebst!
Ich habe 2 Werte auf Anhieb gefunden: Es ist Liebe und Freiheit…und ich arbeite daran, diesen Werten das volle Potential zu geben! Ehrlichkeit, authentisch sein, auch dafür schlägt mein Herz.
Auf jeden Fall werde ich mir darüber noch einige Gedanken machen.
Letztlich steht über allem die Liebe…die bedingungslose Liebe zu allem was ist.
Wir leben in einer Welt voller Bedingungen und umso schwerer könnte es uns fallen, diese Bedingungen los zu lassen und sie wieder zu dem werden zu lassen, was sie immer schon waren….
Aber es beruhigt ungemein zu wissen, dass jeder sein Bestes gibt, denn auch eine bedingte Liebe ist immer maximal und findet seinen Ausdruck…und den gilt es zu verstehen…
Befreit euch und andere von Bedingungen und werdet wieder frei, alles so zu lieben wie es ist! Jede Bedingung ist ein kleines Gefängnis für dich und den anderen!

Aus dem Herzen eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.