Jeder Tag ist ein neues Leben

Jeder Tag ist ein neues Leben
Der Umzug ist fast abgeschlossen und in einem Eck hab ich noch eine Gartenkugel gefunden, auf der steht: Jeder Tag ist ein neues Leben!

Ja und für mich fängt dieser Tag damit an, die letzten Sachen zusammen zu sammeln, Abschied zu nehmen und mich auf etwas Neues zu freuen.

Etwas Neues zu beginnen, bedeutet auch etwas Altes gehen zu lassen. Abschied nehmen ist ein Prozess. Es passiert nicht an einem Tag. Viele Ereignisse dürfen noch einmal durchlebt, gefühlt und liebevoll angenommen werden.
Es ist eine Trennung und ein Neuanfang und nichts passiert von heute auf morgen…
Es ist eine Trennung in Respekt, allem und allen gegenüber. Dem Menschen, der einen begleitet hat, in der Anerkenntnis zu begegnen, die er „verdient“. Verdient ist nicht das richtige Wort, denn es ist immer an ein Leistungsprinzip gebunden und das ist Anerkenntnis nicht! Es ist die Annahme eines Menschen mit allem was er ist! Denn jeder durfte reifen durch den anderen, jeder auf seine weise.
Sich zu trennen, ohne jeden Vorwurf oder Wut dem anderen gegenüber ist wohl nicht selbstverständlich, doch wir haben es geschafft! Und es ist ein gutes Gefühl, sich in die Augen schauen zu können, vielleicht auch ein weinendes, da sich Wege trennen. Und darin bin ich nicht gut, ein Schmerz bleibt immer für eine Zeit. Es wäre aber auch sehr sonderbar, wenn es anders wäre. Altes und Neues vermischt sich eine Weile, so wie wenn man 2 Flüssigkeiten mischt und nicht umrührt…ja und ich werde nicht umrühren, dass es schneller geht. Ich werde mir alle Zeit dafür nehmen, abzuschließen und neu zu beginnen, mit allen Gefühlen, die sich in dieser Zeit zeigen.
Wir entwickeln uns immer schneller und leider oftmals auch damit schneller auseinander! Und ich würde mir wünschen, dass sich alle Menschen, die sich trennen, es in Liebe tun. Aus Liebe wird oft Hass, am Ende einer Beziehung, wie traurig ist das. Die kleinen „Macken“ des anderen, die man am Anfang so anziehend fand, werden am Ende verurteilt! Können wir nicht einfach alles annehmen, was ist, erkennen, dass man sich eben nur eine Zeit lang begleitet hat, die dann zu Ende geht? Wenn wir wollen, dann geht das auch.

Darum wünsche ich jetzt jedem, der einen solchen Schritt vor sich hat, das er es schafft, gemeinsam mit den „Lebensabschnittslehrer“ sich friedlich, würdevoll und liebevoll zu trennen. Du bist für deinen Teil verantwortlich und der andere für seinen. Keiner hat dem anderen etwas getan. Auch wenn es so aussieht. Jeder macht und lässt mit sich machen…erkenne das an und du wirst sehen, das jeder nur das gelebt hat, was er ist. Es gibt keine Schuld. Es gibt nur schuldig machen und das geht nur, wenn du die Verantwortung für die Partnerschaft nicht übernommen hast!

Mir bleibt nicht viel Zeit für diesen Artikel, da jetzt gleich die letzte Fuhre gefahren wird und ich kein Internet haben werde, erstmal, bis der Anschluss steht. Ich werde meine Artikel wieder fortsetzen, sobald ich wieder „online“ bin. Ich hoffe bis Sonntag ist das erledigt.
Ich wünsche euch einen wunder-vollen Tag… ein neuer Tag ein neues Leben… macht was draus.
Bist die Tage…
von ganzem Herzen eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.