Liebe….du kannst nur geben was du hast!

Liebe…. du kannst nur geben, was du hast!
Ich hatte heute das Gefühl, ein tiefes Verständnis für Liebe zu fühlen….und es ging sehr sehr tief! Ich habe es mit dem Herzen verstanden, nicht mit dem Verstand!
Es ist ein Gefühl, dass mit Worten eigentlich schon fast die Bedeutung wieder verliert, und doch möchte ich versuchen, dieses Gefühl (meines!) zu vermitteln…und um das zu „verstehen“, für den der es „verstehen“  möchte,  ist es nötig, die Worte wieder in Gefühl zu „übersetzen“…sonst sind und bleiben es nur Worte.
Ich habe mich mit Anne unterhalten und dabei ging es dann auch irgendwann um Beziehungen, die nicht funktioniert haben, für uns beide nicht!  Dann habe ich beschrieben, was für mich Liebe ist…eigentlich ging es um partnerschaftliche Liebe… aber ich denke, es ist universell…
Wenn du dich so lieben kannst wie du bist, mit allem was du bist, verzeihend, wenn du etwas tust, dass dir nicht entsprochen hat, voller Verständnis und Mitgefühl, wie du es für einem guten Freund bist, dann bist du auf dem Weg wirklich lieben zu können und damit auch auf dem Weg, einer solchen Liebe zu begegnen.
Wenn du die Liebe eines anderen brauchst, weil du sie nicht für dich selbst hast, wirst du immer jemanden suchen, der dir die Liebe gibt! Damit ziehst du  Menschen in dein Leben, die auch Liebe brauchen, und von dir das Gleiche erwarten! Das ist ein Gesetz der Resonanz! Und nach einer Weile sind dann beide enttäuscht, denn es ist nie genug Liebe da!
Jemand hat mal gesagt, es ist als würden sich 2 nachte Bettler gegenüber stehen…und jeder langt dem anderen in die Hosentasche. Das trifft es wohl.
Also ist die Liebe immer etwas, das im Überfluss da sein muss um sie zu teilen. Und der Überfluss ist die Selbstliebe! Nicht der Egoismus! Es geht einfach nur darum, dich nicht zu übergehen, dich an die erste Stelle zu stellen! Wenn du das tust, wirst du glücklich und aus diesem Glück kannst du andere glücklich machen, alles andere ist etwas anderes und nicht Liebe. Und dazu musst du fühlen können, WER und WAS du bist! Und das lernst du wiederum, wenn du achtsam mit dir und deinen Gefühlen bist!
Wenn also Menschen sich zusammen tun, ob es eine Gruppe ist, oder ein Paar..das ist egal, und sich jeder voller Liebe für sich selbst ist, wird er dem anderen die selbe Liebe entgegenbringen und wird wissen, wann er dem anderen gut tut, oder jemanden einengt, verletzt oder einfach nur schadet…und das wird er nicht tun, denn er kennt den Schmerz und wird ihn für sich und den anderen vermeiden wollen.
Auf jeden Fall ist es ein Gefühl, dass einen demütig macht, demütig vor all den Wundern, die uns jeden Tag begegnen, die wir dann auch sehen können! Ohne Selbstliebe sind wir blind, für den Zauber unseres Lebens! Ohne Selbstliebe übergehen wir uns ständig, stehen nicht für uns ein und sind immer viel kleiner, als wir in Wahrheit sind! Und das zeigt sich dann so, dass dich jeder übergeht und sich über dich stellt! Aber auch nur,  um dir den Spiegel vorzuhalten…damit du besser verstehst, was DU mit dir selbst machst!
Wahre Liebe lässt frei… habe ich mal gehört und ich konnte es fühlen…was diese Worte bedeuten, es ist jenseits von Besitz ergreifen, etwas für sich haben wollen, es ist ……kennst du das Gefühl, einem Baby oder ganz kleinem Kind in die Augen zu schauen?….Es ist, als würden sich verabredete Seelen treffen und sich an ein lange vorher gegebenes Versprechen der Achtung, Ehre und Liebe erinnern. Das Äußerliche verschwindet ganz und es bleibt dieses tiefe wissende Gefühl der Verbundenheit! Dieses Gefühl ist ohne Grenzen und so können wir sogar einen Grashalm ansehen und uns voller Liebe dem Anblick widmen. Es ist als würde das Herz vor Freude überlaufen! Genau das Gefühl ist es, was wir für uns selbst brauchen, diese Freiheit, uns so sein zu lassen, wie wir sind! Ohne jede Bewertung, wer oder was wir sind und was wir tun oder getan haben oder nicht getan haben, voller Verständnis, dass alles gut ist…wir müssten uns einfach nur als perfekte Wesen begreifen lernen… dann IST alles gut! Wenn du das für dich fühlen kannst…dann kannst du es für jeden anderen auch fühlen.
Liebe in Worte zu fassen, 0hne dass es ein Roman wird, den keiner liest..ist einfach nicht möglich…aber konntet ihr ein wenig fühlen, was ich meine?
Seid gut zu euch selbst, bevor ihr gut zu anderen seid und euch dabei vergesst.. wenn ihr gelernt habt euch selbst zu lieben und liebevoll mit euch selbst zu sein, werdet ihr gut sein ohne das Gefühl zu haben, ein Opfer zu bringen! Ihr werdet gar nicht wissen, dass ihr das aus Liebe getan habt, denn dann ist sie so selbstverständlich für euch da, dass ihr darüber nicht mehr nachdenken werdet!
Ich würde mir wünschen, dass alle Menschen so von dieser Liebe erfüllt wären…
Ich hatte heute einen wunderschönen Tag.. ich war an der Donau unterwegs und habe meine Karten wieder einmal verteilt… und das ist mir noch nie passiert! Ich wollte nur mal eben meine Runde machen und dachte mir so, in einer Stunde würde ich fertig sein und dann noch ein kleines Nickerchen machen… aber nein! Ich wurde von so vielen Menschen angesprochen und es kamen so schöne Gespräche zustande…ich kann nicht sagen, wie sehr ich mich über jede einzelne Begegnung gefreut habe und wie offen diese Menschen waren! Es war authentisch und herzerfrischend! Auf diesem Weg bedanke ich mich noch mal ganz herzlich bei jedem einzelnen…. und vielleicht lerne ich ja dich das nächste mal kennen… ich würde mich freuen!
Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, voller Liebe, Selbstliebe und die damit verbundene Freude des Lebens…haltet Ausschau nach Wundern!!!
Von ganzem Herzen
eure Nicola

2 Gedanken zu „Liebe….du kannst nur geben was du hast!“

  1. Liebe Nicola,

    sehr inspirierender Text! Ich hab unlängst sinniert, ob die Liebe wirklich ein Gefühl ist, oder sich nicht eigentlich immer in einer Handlung, einer Aktivität zeigt. Anscheinend hat das Erich Fromm schon so gesehen – den hab ich wiederum über Colin Bear (Ebook) entdeckt – vielleicht auch für Dich interessante Lektüre …

    Danke, Paula

    1. Hallo Paula,
      ich denke schon das Liebe ein Gefühl ist, die durch Handeln ihren Ausdruck findet. So wie wir z.B. weinen, wenn wir traurig sind, schreien, wenn wir wütend sind…auslöser darfür sind immer Gefühle! Die Intensität bestimmt dein Handeln..manche weinen oder schreien nicht und das kann verschiedene Gründe haben. Manche unterdrücken sie bewusst, andere fühlen sich selbst nicht und was es auch noch für Gründe dafür geben mag…Ich für mich habe festgestellt, wenn ich mich jedem Gefühl öffnen kann, kann ich sie sehr intensiv spüren und das macht das Leben lebenswert! Weil auch dann die Liebe sehr intensiv gefühlt und gelebt werden kann.
      Ich war mal voller Mitleid mit mir, als alles drunter und drüber mit meinem Leben ging und ich fand dieses Mitleid einfach nur fürchterlich! Aber meine Tochter sagte dann etwas richtig schönes: „Mama, wenn du Mitleid mit dir hast, dann musst du auch was für dich fühlen….das ist doch wunderbar!“ Und so ist für mich nicht nur die Liebe ein Gefühl, sondern alle Gefühle zusammen, machen es erst möglich diese zu fühlen! Wenn man sich auf alles einlassen kann und nichts ausschließt…alles was aus uns heraus entsteht, dem geht ein Gedanke voraus, heißt es, darum denke ich, dass jeder Ausdruck meines Lebens dem Gefühl folgt…so meine Philosophie….auf jeden Fall danke ich dir ganz herzlich für deine inspirierenden Worte. Ich mag es, wenn meine Worte nicht einfach nur 1 zu 1 übernommen werden, ohne darüber nachgedacht zu haben! Und um „Recht haben“ geht es mir schon lange nicht mehr.
      Ganz herzliche Grüße
      Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.