Manchmal sind die Tage anders als wir es möchten

Kein Tag ist schlecht…..

So, seit meinem letzten Artikel ist ja ganz schön viel Zeit verstrichen!….Nicht, dass ich keine Lust gehabt hätte, etwas zu schreiben…nein, die Tage waren alle einfach nur anders, als ich es geplant hatte!

Meine Tochter war Schwanger und es ging ihr nicht so gut. Mein Plan war es, mich auf das „Dillikat“ vorzubereiten…aber Familie geht vor! So habe ich beschlossen, ein paar Tage bei meiner Tochter zu verbringen, um es ihr etwas leichter zu machen. Und es war schön! Wir haben die Zeit genossen, mit meinem kleinen Enkel, der auch schon auf seine Schwester gewartet hat.

Danach hätte ich Zeit, dachte ich, aber meine Chefin brauchte mich kurzfristig! OK, dachte ich mir, aber es macht ja auch Spaß und da wir uns beide auf das „Dillikat“ vorbereiten mussten, habe ich auch da nicht nein gesagt. Noch kurz bevor ich mich auf den Weg zur Arbeit machte, und eigentlich noch ein paar Kleinigkeiten erledigen wollte, für besagtes Fest, kam die Nachricht, dass meine Tochter im Krankenhaus ist und es wohl los geht! Puh, ich hatte wirklich Mühe meine Hirn zusammen zu halten! Gut, also dann in die Arbeit….keiner da…??? Das war noch mal eine Chance einen Kaffee zu trinken und gedanklich bei meiner Tochter und meinem neuen Enkel zu sein, denn zwischenzeitlich kam die Nachricht, das sie pünktlich zur Brotzeit auf die Welt kam! 😉 Kluges Kind, jetzt schon! 😉
259.01 Kinderseele
So hatte ich noch einen Moment Zeit, mich auf all die schönen Veränderungen einzustimmen! Ein 2. Enkelchen! Einfach wundervoll! Eine kleine neue Seele auf dieser Erde, und ich habe sie jetzt auch schon besucht…was sind das doch nur für schöne kleine Wesen!
Am Samstag konnte ich dann endlich das tun was ich noch zu tun hatte…und das war jede Menge! Aber ich habe mich darauf gefreut. Wenigstens war der Tag einigermaßen so, wie ich ihn mir vorgenommen hatte.

Das Fest war noch schöner, als ich es erwartet hatte! Was für Begegnungen! Ich habe eine Originalkarte von meinen Anfängen zurück bekommen, von einem netten Herrn, der meine Karte seither immer in seiner Brieftasche hatte und immer bei sich trug! Und er gab sie mir mit einem Lächeln zurück, als ich ihm erzählte, dass ich die Originale nicht mehr habe, da sie ja so auf den Tisch kamen und weiter gegeben wurden! Ich kann nicht sagen, wie schön das war, als er sagte: „Und jetzt schenke ich sie ihnen zurück!“ Ich werde die Karte sorgfältig aufbewahren, und immer wenn ich sie ansehe, werde ich mich an diesen Augenblick erinnern! Ach und der Spruch war: Gebe viel und nehme wenig, dann wird dein Herz zum König!….das passte auch! Er hat eine neue Karte bekommen. Wer auch immer du bist, an dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei dir bedanken!

Das war nur einer von vielen schönen Erlebnissen, die ich hier gar nicht alle aufzählen könnte!
Ja so war auch dieser Tag anders, oder sogar noch besser als gedacht! Planen kann man so einen Tag ja sowieso nicht!

Und eigentlich war auch der Montag anders „geplant“. Aber da wollte ich dann endlich mein Enkelchen sehen!!!
Heute war mal ein Tag, da hat alles so funktioniert, wie ich es mir dachte…das war schon fast komisch! Nach der turbulenten Zeit, mit all den Änderungen und Verschiebungen. Und dennoch, als ich mir dachte, es ist alles gut, es passiert alles zur rechten Zeit, waren die Tage, jeder einzelne für sich, einfach zauberhaft!
Ja eigentlich finde ich das genial! Denn ich wollte so viel für das Fest machen, oder hatte das Gefühl, ich müsste noch so viel tun, und ich tat das Wesentliche und das Richtige!

Ich glaube, man muss sich einfach nur auf den Tag einlassen! Dann ist auch ein Tag, der anders geplant war, einfach nur schön! Wir nehmen es ja eh immer sehr genau mit dem planen! So ein Tag muss Struktur haben! 😀
Meine Tage haben überwiegend sehr wenig Struktur, außer ich bereite mich auf einen Markt vor. Da kann ich zuweilen recht phlegmatisch sein 😉 !Ich warte immer auf den letzten Moment, und trotzdem klappt es jedes mal! Sehr verwunderlich, aber ja, es geht! Was nicht fertig ist, geht beim nächsten Markt mit.

Ich liebe es, keinen Plan zu haben. Erstens kann dann nichts schief gehen und zweitens hat der Tag dann meistens eine schöne Überraschung für mich. Das Leben kann so einfach sein, wenn wir nicht immer gegen irgendwas sind!
Und jetzt wollte ich eigentlich auch etwas anderes tun..aber nein, ich wollte jetzt endlich mal wieder was schreiben, was mich die letzten Tage so bewegt hat.
Es war einfach schön, für meine Tochter und mein Enkelchen da zu sein, als sie mich gebraucht haben, für meine Arbeit, als Not an der Frau war, und dafür die „Routine“ platzen zu lassen. Auch mir Zeit zu nehmen, für mein 2. Enkelchen, war eine wundervolle Entscheidung. Und mal ganz ehrlich, was habe ich „versäumt“? Nichts, im Gegenteil. Heute habe ich so vieles erledigen können, von dem, was ich dachte was so wichtig wäre…aber was ist in Wahrheit wirklich wichtig? Für mich meine Familie und meine Freunde….ja und ich mich selber! Alles andere kann hinten anstehen und es wird nie was fehlen.
Aber wenn ich mir vorstelle, ich hätte lieber meinen Plan durchgezogen, anstatt meiner Tochter und meiner Chefin zu helfen…oh da wäre wirklich sehr sehr viel verloren gegangen! Es hätte sich leer angefühlt! Kennst du das Gefühl, wenn du manchmal eine Entscheidung aus einem Pflichtgefühl heraus triffst und dabei einen geliebten Menschen zurück stellst? Ich kenne es, weil ich es schon getan habe…..und es fühlte sich nicht gut an! Das habe ich jetzt gelernt für mich. Wenn es um „Pflicht“ contra „liebe Menschen“ geht…fällt meine Entscheidung für die lieben Menschen, die mich brauchen! Fertig!

Es gibt wirklich keine schlechten Tage. Sie sind einfach nur anders, wenn du dich darauf einlässt. Ein geplanter Tag ist eh meistens ziemlich langweilig!

Also, wenn euch das nächste mal ein Tag einen Strich durch die Rechnung macht…bleibt einfach locker und schaut einfach mal was passiert…vielleicht ist ja dein Wunder dran?? 😉

Die Dinge sind nie wie sie scheinen….ja das ist auch ein Satz, an den ich glaube! Du weißt nie, was wirklich hinter den Dingen verborgen ist. Darum kannst du auch nie sagen, ob etwas „schlecht“ oder „gut“ ist…denn auch wenn es schlecht zu sein scheint….für irgendwas ist es gut!

Von ganzem Herzen eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.