Veränderung

Veränderung…
ist Bewegung oder wenn du denkst, du wärst noch nicht bereit, Aushalten des Stillstandes. Aushalten ist nur ein hinauszögern der Veränderung. Veränderung ist eine Herausforderung für Wachstum in deinem Leben und will dich über Grenzen tragen!
…..ich fange langsam an, zu verstehen….                                                

Lebensfreude ist kein Dauergrinsen im Gesicht, es ist die liebevolle Umarmung deines Lebens und alles was ist!
Mein Weg zu diesem Satz…
Diese Worte fanden mich neulich, als ich mal wieder so über mein Leben nachdachte.
Ich hatte einen gut bezahlten Job, eine schöne Wohnung und es ging mir richtig gut!
Aber nicht wirklich… nur äußerlich! In mir war der Wunsch nach etwas anderem. Ich hatte das Gefühl der Stagnation, jeder Tag war wie der andere!
Und so habe ich meinen Job gekündigt und bin umgezogen Und seit der Zeit, das ist jetzt ca. 2 Jahre her, habe ich sehr viele Tiefen und Höhen erlebt. Von 100% Leben hatte ich 99% viele tieftraurige Momente, ja Verzweiflung und Trauer. Aber ich hatte auch das 1%, das mich fühlen hat lassen, was Freiheit bedeutet! Ich konnte diese Freiheit so sehr fühlen, wie ich es nie in meinem Leben je gefühlt hatte und ich auch nicht mit Worten beschreiben könnte! Und heute sage ich, dass dieses eine Prozent es wert war, diesen Schritt vor 2 Jahren gemacht zu haben!
Es hat sich so viel in meinem Leben verändert! Erst Gestern dachte ich mir, wie schön es wäre wieder meinen alten Job und meine Wohnung wieder zu haben…dabei hatte ich aber vollkommen vergessen wie unglücklich ich war!!! Ja, wenn man den Weg nicht sieht und die Angst kommt, möchte man gerne wieder zurück, auch wenn es alles andere als erstrebenswert ist! Aber dann dachte ich daran, dass es da so viele Dinge gibt, die ich nicht erlebt hätte, wenn ich diesen Weg nicht gegangen wäre! Ich bin an so vielen Erlebnissen gereift und reife noch! Meine Karten wären eines der Dinge, die nie entstanden wären! Und die bedeuten mir so viel…es ist mein Herzprojekt!
So viel Leben, so viel Tiefe….was wären meine Karten, wenn ich das nicht alles erlebt hätte .. sie wären hohles Geschwätz! Diese Sprüche sind für mich selbst immer wieder eine Erinnerung, wenn ich den Kompass verloren habe! (neulich erst: Kein Tag ist schlecht, nur manchmal sind sie anders als wir es wollen 😉 wie wahr wie wahr!)
Was ich damit sagen will, auch die Tiefen haben ihr recht da zu sein! Ein Regenbogen entsteht auch nur, wenn Sonne und Regen zusammentreffen. Und so ist es mit den Gefühlen auch, sie sind der Regenbogen des Lebens.
Alles was dir „passiert“, geschieht immer zu deinem Besten! Das Leben ist nie gegen dich! Es ist Zeit, alle Gefühle und Emotionen anzunehmen, so wie sie kommen. Es ist nicht leicht und ich kann davon ein Lied singen, kann ich mich, was „negative“ Gefühle angeht, auch ganz wunderbar verurteilen! Aber dieser Satz, der neulich mehr oder weniger aus dem Nichts zu mir kam, hat mich über mein Leben nachdenken lassen…und ich kann diese Worte immer mehr verstehen…. denn wenn ich alles annehme, geht alles viel leichter! Und ich weiß, wenn ich damals den Schritt nicht gewagt hätte, wäre das Stillstand gewesen, den ich nicht lange ausgehalten hätte! Wer weiß, wo mich das hingebracht hätte! Vielleicht ist es ja der Stillstand, den wir nicht ertragen? Wir streben unbewusst nach Wachstum und wenn Lebenssituationen uns zum Handeln zwingen, weil wir stillstehen, nehmen wir es als Schmerz war, weil wir nicht loslassen wollen. Dabei ist es der Schmerz, der uns einen neuen Weg zeigen will.
Ein Übergang, bei dem das Alte wegbricht und das Neue entsteht fühlen wir oft so eine Leere und wollen so schnell wie möglich eine neue „Stabilität“ erreichen, können diesen Zustand ganz schwer aushalten. Aber genau diese Zeit ist die intensivste, die ich erlebt habe und auch noch erlebe! Und ich begreife immer mehr, dass das ein Teil meines Lebens ist und diese Annahme meines Weges ist ein „Ja“ zu meinem Leben! Es ist schwer das in Worte auszudrücken, es ist eher ein tiefes Verstehen um das Leben. Ich habe immer noch meine Ängste, wenn ich an die Zukunft denke, aber dann bemühe ich mich in den augenblicklichen Moment zu kommen, denn der ist alles was zählt! Tiere denken auch nicht, was in 2 Wochen oder 4 Monaten ist…sie suchen sich den Wurm, wenn sie hunger haben und sie tun nicht einfach nur irgendwas, damit sie beschäftigt sind….das lässt die Ängste schwinden.
Und je länger ich in dieser Leere bin, umso mehr lerne ich sie auszuhalten und merke, dass nichts passiert, was mir schadet..im Gegenteil! Ich glaube, wenn man bereit ist, seinen Weg zu gehen und alles auf diesem Weg annehmen kann, zeigt sich der Horizont viel schneller, als wenn wir dagegen ankämpfen! So hätte ich meinen Weg vielleicht abkürzen können, hätte ich anfangs nicht alles abgelehnt!
So haben wir immer die Wahl, was mit unserem Leben geschieht, selbst wenn uns Schicksalsschläge treffen! Auch die können angenommen werden, wenn wir einfach den Schmerz so lange fühlen, bis alles gefühlt ist und dann können wir weiter gehen…das ist das Leben für mich…meinen Weg weiter zu gehen ohne mich umzudrehen und dem Alten nachzuweinen…
Aus Liebe zum Leben und zu dir, der wachsen will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.