Weg vom Normal-ab in die Lebensfreude!

Ja, raus aus dem Normal! Immer wenn wir als Kinder unsere „Verrücktheit“, also eigentlich unserer Lebensfreude Ausdruck verliehen haben, wurden wir zurück gepfiffen: „Ne, mein(e) Kleine(r) halt stopp! So geht das nicht!“ Und so sehe ich dieses Feuer an Lebensfreude gebremst einfach nur durch den Wunsch der Erwachsenen, ihr eigenes „Normal-Sein“ auf alle anderen zu übertragen!

Und jetzt sage ich: „ Halt Stopp! So geht das nicht!“ 🙂 😀 😛

Ich will nicht normal sein! Denn das bedeutet für mich Mittelmäßigkeit, in allem! Normale Lebensfreude…puh…also darf ich mich freuen, wenn ich mir ein neues Kleid kaufe, aber bitte nicht zu offensichtlich, normal halt! Stell dir vor, du bist im Laden und jemand flippt schier aus, weil er das Kleid gefunden hat, dass ihn einfach umhaut! Ich würde so einen Ausdruck der Freude feiern!

Ich habe als Kind mal eine neue Hose bekommen, und das war eher nicht üblich, denn ich bekam normalerweise (da ist schon wieder dieses Wort!!) die abgelegten Sachen von irgend wem. Ich konnte kaum schlafen, bei der Vorstellung am nächsten Tag diese neue Hose anziehen zu dürfen und irgendwann habe ich sogar vor Aufregung gekotzt! Ja, da muss ich selber wieder darüber lachen und doch freut es mich heute noch, dass ich mich so freuen konnte. Meine Mutter hat sich nicht so gefreut, denn sie durfte aufstehen und mein Bett neu überziehen….sorry Mama…

Lebensfreude! Ja das waren wir, als wir Kinder waren und das will ich mir zurück holen. Das bedeutet mit dem Leben zu spielen! Das Leben einfach nicht so ernst nehmen, wie es manchmal scheint….daran erinnere ich mich immer wieder, wenn das Leben gerade so voll ist mit Dingen, die zu erledigen sind und kaum Luft bleibt zum Atmen!

Heute sagte meine Tochter: Ich will einfach wieder spielen gehen…sie ist keine 13 oder 14, nein, sie ist 26! Und ich konnte sie so gut verstehen! Als Kind ist das so wunderbar! Du musst dir um Geld keine Sorgen machen, außer dein Taschengeld reicht nicht, für eine Tüte Gummibären, aber auch das ist schnell wieder vergessen. Du kannst den ganzen Tag tun was du möchtest…bis du dann in den Kindergarten oder in die Schule kommst…da wirst du dann auf dein normales Leben vorbereitet. Kein Wunder, dass die meisten Kinder nicht gerne in die Schule gehen! Ich war auch froh als ich da raus war. Und dann sagte man mir, ich würde es noch bereuen und mir nach der Schulzeit wieder zurück sehnen…nie passiert! 😀

Ich hatte auch ein ganz normales Leben…und ich konnte es nicht ertragen! Nicht das ich das wusste! Es war einfach nur ein…war das schon alles? Und dann kam die Veränderung, meine letzten 3 ½ Jahre….jetzt weiß ich wozu die kamen! Sie haben mir gezeigt, das ich gelangweilt von meinem Leben war, denn das war die bunteste Zeit, seit meiner Kindheit! Bunt, weil ich alles fühlen durfte! Ja und auch ganz besonders meine Freude über etwas und Dankbarkeit. Wie es sich anfühlt, sich frei aber auch sich verlassen zu fühlen, wie es ist, stecken zu bleiben, aber auch wieder vorwärts zu kommen, kein Zuhause zu haben aber wieder eines zu bekommen, ohne Arbeit, ja die ist leider auch wieder gekommen 😉 etc…

AAAABBBBEEEERRRR! Das hat sich lebendiger angefühlt, als jeden Tag das gleiche zu tun und zu erleben! Sogar im Radio sagen sie es: „ Montag Leute! Durchhalten, bald ist wieder Freitag!“ Das ist doch nicht das Leben! Von Montag bis Freitag durchhalten und sich dann am Freitag komplett geistig entleert auf das Sofa fallen zu lassen, sich vor den Fernseher zu hocken und das Hirn noch leerer zu machen mit sinnlosen Inhalten, wie Diskussionen, ob Ringelsocken noch modern sind, oder ob sie verboten werden sollen…ganz toll!
Und weil wir schon bei Verboten sind…unser Normal wird immer mehr eingeengt! Schon gemerkt? Mit jeder Maßregelung und Einschränkung wird unser Fokus kleiner und kleiner! Und damit werden wir in immer engere Korsette gezwängt..das Normal-Korsett!

Ne ne ne….nicht mit mir! Ich hab da keine Lust drauf! Ich folge meiner Freude, so gut es geht! Nicht jeder Tag ist gleich und das soll er auch nicht sein! An Tagen, wo es mir nicht so „gut“ geht, da nehme ich einfach Rücksicht auf mich, bin lieb zu mir und tröste mich mit ein bisschen Schokolade oder einer anderen „Belohnung“, wie, mich einfach in mir gut zu fühlen, egal was da draußen für ein Sturm tobt. Und an anderen Tagen, MACHE ich es mir zur Freude, ganz normale Dinge, wie Einkaufen gehen oder andere langweilige Pflichten mit Freude zu tun! Und jetzt war ich gerade einfach nur müde, von meinem Umzug, und da habe ich nur das gemacht, was unbedingt sein musste. Und selbst da war ich mit Lebensfreude unterwegs! Und was gar nicht geht, bleibt einfach so lange liegen, bis ich es machen WILL! So Punkt! Ich will meinen Ponyhof wieder zurück! Und den erobere ich mir wieder, denn das Leben ist ein Ponyhof, wenn du einen daraus machst.
Geh einfach wieder spielen, ja mach einfach! Ist doch egal, was die anderen denken…sie werden immer denken und du wirst nie tatsächlich wissen, WAS sie denken! Vielleicht sind sie sogar neidisch auf dich, weil du es krachen lassen kannst und sie es sich nicht trauen! Das sind die Menschen, die gelebt werden…ich ziehe es vor, mein Leben zu leben!

Das heißt auch nicht, dass jetzt jeder wissen muss, dass ich da bin, weil ich einen Zirkus veranstalte, es heißt einfach nur, sich nicht ständig Gedanken zu machen über alles und nichts!

Spontanität ist auch so eine wunderschöne Sache! Ich liebe es, wenn ich einen Plan habe und dann kommt was anderes ums Eck! Das unterbricht den Plan und hat was von Überraschung! Kinder lieben Überraschungen! Ich auch! Und ich glaube ich habe da noch ganz viel Kind in mir! Und das ist einfach nur wunderbar! Oh Kindern beim Spielen zuzuehen ist besser als Schule! WIR können von Kindern lernen und nicht umgekehrt! Leichtigkeit, Spontanität, sich vor lauter Lachen in die Hose machen, wow…wann hast du das letzte mal gelacht, bis dir die Tränen kamen, also als du Pipi in den Augen hattest, bis dir der Bauch weh getan hat? Ich hoffe du kannst jetzt sagen: „Heute!“ Und wenn nicht, dann hoffe ich, dass du es morgen kannst!
029.02 Wer über das Leben lacht
Ich muss auch immer mehr über mich lachen! Ich bin schon manchmal ein Tollpatsch. Neulich habe ich mir den Kopf angehauen, mir in den Finger geschnitten und dann noch den großen Zeh angeschlagen…und beim letzteren musste ich dann so richtig über mich lachen…einfach über meine eigene Tollpatschigkeit…hach schön! Ja lachen, oh was ist doch lachen schön und heilsam! Im Bett liegen, ein fettes grinsen im Gesicht, weil der Tag so richtig schön war! Morgens aufwachen und sich auf den Tag freuen, wie ein Kind! Weil es sich noch das Beste erhofft und nicht über eventuelle Schwierigkeiten schon beim Augen öffnen den Kopf zerbricht, die dann sowieso nicht eintreten!

Ja und so könnte ich endlos dahin schreiben…. das Leben ist so schön, wie du es dir machst…kannst weiter grummeln, dein Leben blöd finden, weil es einfach langweilig ist und so weiter machen, oder du überlegst dir was, was Besseres! Mach die Glotze aus und fang an zu leben…oder willst du dir lieber die Gerichts-Shows anschauen, über die Dramen anderer Leute, damit deines dagegen kleiner wird? Mach wie du denkst….ich geh mal leben…vielleicht kommst du ja mit…. komm geh mit mir ein Stück! 😀

aus der Lebensfreude von eurer Nicola 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.