Worte und Gefühle

Worte wurden geschaffen um Gefühle auszudrücken…..
und heute werden Worte benutzt um Gefühle zu verschleiern….
Wie oft sagst du nicht was du denkst? Wenn du jemand fragst, wie es ihm geht…ist es schon fast eher eine Floskel…willst du es gar nicht wirklich wissen….das macht man aus Höflichkeit! Und dementsprechend, wird der andere antworten: Ja gut…obwohl es eigentlich ganz anders aussieht.

Haben wir aufgehört, etwas zu sagen oder zu fragen, ohne die Wahrheit zu sprechen und zu erwarten?
Wenn Worte „gefühllos“ gemacht werden, wie können wir dann noch Gefühle richtig ausdrücken?
Wir sollten da wirklich mal drüber nachdenken, wie viel Authentizität dabei verloren geht! Wir sind nicht ehrlich zu uns und nicht zum anderen!

Wie viel Nähe können wir noch ertragen? Es gibt Menschen, die mögen es nicht wenn man sie umarmt oder ihnen sonst wie zu Nahe kommt! Wie sehr müssen diese Menschen eigentlich verletzt worden sein, durch unbedachte Worte oder sogar Handlungen? Nichts anderes ist es wenn wir keine Nähe ertragen können!
Und wenn du aber auch nicht darüber redest, werden die anderen dich nicht verstehen! Dann bist du einfach „komisch“ oder sonderbar für andere!
Was hindert uns daran, uns ehrlich mit einander zu unterhalten oder besser, zu kommunizieren? Reden kann ja jeder!                       Ansonsten ist zuhören so anstrengend, weil ein anderer zwischen den Zeilen lesen muss, wenn er dich verstehen will!
Während ich das so schreibe, merke ich, dass durch die „Umbezeichnung“ das Gefühl von Worten entkoppelt wird! Gefühl und Wort gehören damit nicht mehr zusammen, es wird „gefühlsneutral“!!
Unsere Sprache und Worte wurden und werden missbraucht, definitiv.
Du bist ein Mensch und wirst zur Person gemacht und damit verlierst du jedes menschliche Recht.
Du bist ein Mensch mit Bedürfnissen und kein Konsument und ein Verbraucher!
Im Krieg sterben Menschen und es wird Kollateralschaden genannt. Kollateralschaden…Menschen sterben und es verliert jede Bedeutung für Mitgefühl!
Berufung war einst eine Arbeit zu der du dich berufen gefühlt hast, heute ist es ein Job den du machst um Geld zu verdienen!   Jeder hat es verdient zu leben, einfach weil er lebendig geboren ist, aber jetzt musst du dir dein Leben durch Leistung verdienen, mit Arbeit.                                                                                                       Wenn du dich für Selbstliebe entschieden hast, bist du ein Egoist!                                                                                                                            Wenn du nicht so bist, wie es die Gesellschaft (man) von dir erwartet, weil du deine eigenen Ideen vom Leben hast, bist du nicht Normal.                                                                                                Normal bedeutet, dass du dich den Regeln einer Gesellschaft unterwirfst, auch der, das du aus Höflichkeit fragst, wie es dem anderen geht! Und so lebst du ein regelkonformes Leben und jeder der etwas tut, was nicht den Regeln entspricht ist ein „Verrückter“, ein „Idiot“ oder sogar ein Asozialer. Ist es denn wirklich so erstrebenswert, immer nur das zu tun, was man von dir erwartet? Und wer ist „man“? Ist es nicht eher verrückt, auf das was von Außen kommt mehr zu hören, als auf die Innere Stimme, die einem vom GEFÜHL sagt, was gut und richtig für einen ist?
Das Wort Normal dürfte es für Menschen gar nicht geben! Dazu sind wir viel zu verschieden, als Normal bezeichnet zu werden! Schrauben sind genormt, ja von mir aus, aber nicht Menschen!

Meine Karten würden nicht existieren, wenn ich nicht irgendwann gespürt hätte, dass ich etwas anderes für diese Welt will! Und spüren reicht nicht… ich habe es in die Tat umgesetzt…und ich glaube, dass es sicher einige gibt, die mich für „verrückt“ halten. Aber das muss mir egal sein, weil es genug gibt, die meine Idee mögen und die sich auf verschiedene Art an meinen Karten erfreuen!                                                              Dahinter steckt mein ehrliches Interesse, das Leben lebenswerter zu machen, für JEDEN und nicht nur für mich, am liebsten für alle. Mach dir Gedanken um dein Leben, wie kannst du für dich und andere das Leben in, mit und aus der Freude gestalten?
Wer willst du sein? Was willst du in diese Welt bringen, wofür bist du geboren worden? Du hast mit Sicherheit so viel schöne Eigenschaften mit in dein Leben gebracht…bring sie ein und lass sie nicht verkümmern! Die Welt braucht dich, deine Authentizität, deine absolute Ehrlichkeit zu dir und zu den anderen! DU wirst gebraucht! Weil du einzigartig bist! Es gibt nicht einen Menschen auf der ganzen Erde, der SO ist wie DU!! Überlege mal!!! NIEMAND IST WIE DU! Ist das nicht genial..von 7,5 Milliarden Menschen ist keiner so wie du! Erkennst du deine Einzigartigkeit?

Ich sage jetzt nicht „lasse es zu“, denn das ist genau das, was ich oben beschrieben habe, wie die Worte zur Verschleierung oder Entkoppelung von Gefühlen benutzt werden! ÖFFNE DICH für die Welt, wenn du es auch „nur“ im kleinen Kreis tun kannst, sei dir sicher, es wird Wellen schlagen, wie einen Stein, den du ins Wasser wirfst. Sei stark, zeig deine Schwäche und damit bist du authentisch und jeder wird dich dafür lieben! Und wer dich nicht versteht, hat das Recht zu gehen! Wenn du ehrlich bist, werden alle ehrlich mit dir sein, oder sie werden, wenn sie deine Ehrlichkeit nicht ertragen aus deinem Leben verschwinden. Ich für meinen Teil, brauche keine unehrlichen Menschen um mich!
Benutze wieder Sprache und Worte, die Gefühle zeigen, frage den anderen ehrlich, wie es ihm geht und erwarte eine ehrliche Antwort. Wenn du nicht fragen willst, weil dich die Antwort nicht interessiert,dann ist das auch ehrlich!!!
Gefühle und Worte… Worte reichen ohnehin oft nicht aus um ein Gefühl zu beschreiben, und darum sollten wir uns wenigstens bemühen, so nah wir möglich an die Beschreibung dran zu kommen!
Und am allerschönsten ist es, wenn wir die Gefühle nicht mal aussprechen müssen, sondern einfach leben und uns erlauben, sie zu zeigen!

Was für einen Sinn würde es machen, wenn ich Lebensfreude erklären würde, wenn ich sie doch zeigen kann…dann sind Worte überflüssig!!!
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag voller freudiger, tiefer Gefühle für das Leben…zeigt euch! 🙂 🙂 🙂
215.03 Wer nicht hört
Eure Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.