Sich selbst im Weg stehen

Sich selbst im Weg stehen….
Ich hatte einen Gedanken, zu „sich selbst im Weg stehen“.
Ich glaube, wir kennen tatsächlich nicht die Macht unserer Gedanken.

Nur allzu gerne richten wir die Blicke auf etwas Negatives, bzw. ist unser Fokus oft auf das gerichtet, was wir nicht möchten. Warum sehen wir nicht auf das, WAS wir möchten?
Auch kennt das Unterbewusstsein kein „nicht“. Also, wenn wir sagen, ich will diesen Schnupfen nicht…dann ist es eher wahrscheinlich, dass wir ihn bekommen! Wenn wir aber sagen würden, wenn wir einem Menschen begegnen, ich teile meine Gesundheit mit dir, anstatt zu erwarten, dass der andere seine Krankheit mit uns „teilt“, haben wir schon 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen!
Zum einen teilen wir unsere Gesundheit mit jemandem, und zum anderen haben wir uns vor einem Schnupfen bewahrt.
Ich mache das nun schon einige Jahre, nachdem ich das gehört habe und war erstaunt wie gut das geht! Wann immer ich aber gezweifelt habe, dass das geht, (oder manchmal war ich auch so ausgelaugt, dass ich zu lange überlegt habe) wurde ich auch krank.
Wenn solche Prinzipien für alles gelten, warum nicht anwenden???
Und neulich hatte ich wieder so eine Situation, als mein Kopf mir wieder jede Menge Hürden aufschwatzen wollte, ich mehr gearbeitet habe, als je in meinem Leben zuvor (z.T. 16 Std. am Tag). Weil um etwas zu erreichen, muss man richtig hart arbeiten…kennt ihr den Spruch?
Da war auf einmal so ein fettes STOPP da! Nein! Das ist es nicht! Ich habe einfach nur fühlen können, dass dieses blöde Geschwätz in den Hirnwindungen von mehr arbeiten, mehr Fleiß, oh Schwierigkeiten, was könnte passieren…bla bla bla einfach nicht stimmt! ….das war so vor 2 Tagen….
Und wie ich es noch gedacht habe… habe ich alles fallen gelassen, bin erst mal nach Lauingen an die Donau und habe einen wunderschönen Spaziergang gemacht, gefolgt von einem leckeren Latte Macchiato mit meiner Freundin Anne. Das fühlte sich so richtig gut an!
Ich glaube, dass wenn wir uns unser Leben „schwarz malen“, dass wir uns und das was kommen möchte, blockieren! Je heftiger unsere Gedanken sind, umso heftiger die Blockade. Seit 2 Jahren gurke ich durch mein Leben, alles ganz gut, aber so richtig vorwärts ist nichts gegangen… Und auf einmal gehen bei mir Dinge, die einfach nur fantastisch sind! Und das, seit dem ich aufgehört habe, mich mit bescheuerten Gedanken des Scheiterns zu befassen und ich eine klare Richtung eingeschlagen habe! Ich denke, ich brauchte auch den Weg und die Zeit um das zu entdecken, aber jetzt wo ich denke, es geht in diese Richtung, sehe ich immer klarer und überhaupt wird alles einfacher. Und was ist denn bitte „Scheitern“ und was ist „Erfolg“??? Auch habe ich viele Ängste hinter mir gelassen. 2 Jahre voller Ungewissheit, voller Sorgen, was in einem Jahr sein würde…und es ist nichts passiert…ich lebe noch, habe zu essen und ich kann mich nicht beklagen. Etwas hat sich doch verändert… ich denke jetzt kein Jahr mehr in die Zukunft.. eher von einem Tag zum anderen. Auch das Thema Geld..klar möchte man ein wenig Erspartes haben…aber auch da denke ich mir mittlerweile, für einen Latte Machhiato heute reicht es und morgen wird das Geld auch dafür da sein…
Zum einen nimmt es einem die Angst, denn ein Jahr ist ja schon eine Zeit, da kann viel passieren, zum anderen, wer weiß denn schon wirklich was in einem Jahr sein wird?…Wenn ich jetzt morgens aufwache, denke ich mir einfach „mal sehen, welches Wunder mir heute passiert!“ Und die letzten Tage sind mir wirklich wundervolle Dinge passiert!
Das ist ein positiver Blick in den neuen Tag, anstatt zu denken, oh nein, was wird denn heute schon wieder alles passieren!!! Das stimmt einen ja auch nicht gerade fröhlich, so ein Gedanke am morgen. Jemand hat mal gesagt, und das fand ich einfach super: Die meisten Menschen wachen morgens auf und denken sich, was für ein besch…ner Tag. Aber am Abend davor sind sie ins Bett gegangen, mit der Gewissheit, dass sie am nächsten Tag wieder wach werden! Es ist nicht selbstverständlich, dass wir am nächsten Tag wach werden!! Das sollten wir nicht vergessen! Also wenn wir morgens aufwachen, sollten wir uns auf den nächsten Tag freuen, denn es ist ein neuer Tag, den wir geschenkt bekommen haben…und so sollten wir ihn auch würdigen…du weißt nie, ob es dein Letzter ist! Und wenn du deinen Tag mit Freude und in Erwartung auf schöne Ereignisse beginnst, gibst du deine Aufmerksamkeit in die Freude und nicht in irgend etwas Negatives.
Ich mache gerade diese Erfahrung! Sicher gibt es anstrengende Tage und es passiert auch nicht jeden Tag ein Megawunder, aber vielleicht, wenn du dann abends in deinem Bett liegst und noch mal über deinen Tag nachdenkst, fällt dir die ein oder andere nette Begebenheit ein und zaubert dir ein lächeln ins Gesicht und das ist auch wundervoll! Steh dir und deiner Zukunft nicht im Weg, indem du dir dauernd erzählst, dass alles nicht funktioniert! Sag ja zum Tag, sag nicht wie es funktionieren soll, sondern vertraue einfach auf dich und das Leben! Lass los, verlerne, die Kontrolle über alles haben zu wollen, dann kann alles kommen, noch viel mehr als du zu träumen gewagt hast! Und ich sage: ALLES ist möglich! Nur unser Verstand ist es, der uns ständig sabotiert!
So, glauben müsst ihr mir nicht, ich spreche nur von meinen Erfahrungen aus den letzten 2 Jahren, wenn ihr es wissen wollt… dann fangt doch gleich morgen an und probiert es aus! Ich wünsche euch viel Spaß dabei….und ich werde wieder schreiben, wenn sich meine Erfahrungen weiter erhärten 😉 !!
So und jetzt sag ich gute Nacht, schön wars.. und hoffentlich wache ich morgen wieder auf…
Eure Nicola
PS. ich könnte hier wieder so viele von meinen Karten einbringen.. heute lass ich es.. vielleicht findet ihr ja demnächst eine der Karten, die diese Themen betreffen.. 😉

2 Gedanken zu „Sich selbst im Weg stehen“

  1. Liebe Nicola,
    oh wie schön, in Deinem Blog zu lesen.
    Du hast sooo recht. Auch ich habe erfahren, dass wirklich ALLES möglich ist.
    Schreib weiter so, Du schreibst klasse !!!!! Ich freu mich drüber!
    Liebe Grüße
    Angelika

    PS: Ich brauche bald wieder neue Kärtchen, sie kommen bei meinen Freunden super an.
    Ich meld mich.

    1. Hallo liebe Angelika,
      oh, das freut mich so zu hören, dass dir meine Texte gefallen! Ich würde gerne öfter und mehr schreiben, aber im Moment ist gerade so viel los und so viel zu tun! Und so komme ich nicht so oft zum Schreiben! Aber wenn die großen Berge Arbeit abgetragen sind, werde ich hoffentlich regelmäßig, also immer dann, wenn mir zu einem Thema etwas in den Sinn kommt, schreiben. Es macht mir große Freude, wenn ich sehe, dass so viele meine Artikel lesen…auch wenn sehr wenige einen Kommentar hinterlassen. Und das die Karten bei deinen Freunden super ankommen, freut mich auch riesig! Danke für das schöne Lob! Vielleicht sehen wir uns ja bei Gelegenheit mal wieder, ich würde mich sehr freuen!
      Ich grüße dich ganz herzlich!
      Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.