Sabotage auf ganzer Linie

Gestern, auf dem Weg nach Hause, habe ich mal wieder so gefühlt, was da ist. Und dabei haben mich wieder ein paar Gefühle begleitet…sie sind ja immer da, denn denken und fühlen tun wir die ganze Zeit.

Ja, und da waren wieder so ganz leicht ein paar Gefühle da, die es meiner Lebensfreude nicht so einfach machen wollen.
Nach einer Weile stellte ich fest, dass es einfach nur Sabotage-Gedanken sind, die niemals von mir gekommen sein können! Dieses Gefühl ist die Bremse. Und was bremst uns? Doch nur, wenn wir so richtig schön leben und dann kommt jemand und sagt: „So geht das nicht!“ Und dann wird dir erklärt, warum das so nicht geht (Wenn du „Glück“ hast)! So, damit ist dann auch dein Spaß versaut! Super, dankeschön!
Das ist doch das, was ganz viel in der Kindheit passiert. Bruce Lipton sagt ja, das wir bis wir 7 Jahre alt sind, wie eine Speicherplatte funktionieren, die mit Programmen gefüttert wird. Programme, die eigentlich zum „funktionieren“ gedacht sind. Also DU sollst funktionieren! Dieses Programm bleibt ein Leben lang bestehen, wenn du nichts tust, um aus ihnen wieder heraus zu kommen. Er erklärt auch, warum es so schwer ist, da raus zu kommen. Unser Bewusstsein nimmt nur 5% von dem wahr, was wirklich alles passiert. Wenn du denkst, bekommst du nicht mit, was außerhalb von dir passiert. Wenn du deine Aufmerksamkeit im Außen hast, bekommst du nicht mit was dein Verstand denkt. Er hat es in einem Video, das ich neulich gesehen habe, noch viel tiefer und exakter beschrieben, was ich jetzt nicht so auf die Schnelle kann. Aber alles ist wunderbar schlüssig für mich und erklärt sehr viel! Er benennt auch diese Programme als Sabotage-Programme!

Als ich nun so auf dem Weg war und darüber nachdachte, was gerade für ein Programm läuft, merkte ich einfach nur, das hinter diesem Gedanken ein „Kind“ steckt, das gerade dabei ist, seine Lebensfreude voll zum Ausdruck bringen zu wollen und da unterschwellig ein Gefühl da war, das mit den Worten umschrieben werden kann: „Nein, so einfach geht das nicht!“

Bla bla bla, dachte ich mir…und ich sagte diesem Gefühl: Du warst vorher Lebensfreude! Willst du dir das jetzt nehmen lassen, von einem dämlichen Programm, das einfach ein paar dumme „Regeln“ in den Äther schickt? Und ja, es wurde leichter!
Wenn du gerade so schöne Gedanken hast, dir die Zukunft vorstellst, oder einfach nur den Moment genießt und dann kommt ein komisches Gefühl auf, dann doch nur, weil dieses Sabotage-Programm da ist, um dir zu sagen: DU NICHT! Darum funktionieren auch viele Wünsche nicht, weil unterschwellig dieses Programm dagegen arbeitet!

Als ich ein Kind war, sprachen wir in der Schule über Perpetuum Mobile und meine Lehrerin sagte, das es das nicht gibt. Ich hab sie angesehen und ich wusste (für mich) das stimmt nicht!
OK, heute gibt es eine ganze Reihe von Projekten, die genau das Gegenteil beweisen. Klar, die sind nicht für die breite Masse öffentlich gemacht. Aber es gibt sie…einmal am Laufen, laufen sie bis in alle Ewigkeit. Uns selbst, wenn es nur wenig Energie bedarf, einen Motor zum Laufen zu bringen und er mit geringstem Aufwand weiter läuft, so ist es aber doch schon was anderes, als zu sagen: Das gibt es nicht. So sehe ich das zumindest.
Und so werden wir mit Gedanken gefüttert und in eine Bahn gelenkt, die nicht wirklich offen ist, für alles! Also machen wir da mal eine Türe hin, und nur durch DIE kann man gehen..alle anderen existieren nicht…das ist das was wir lernen, wenn wir in der Schule sind.

In Mathe gibt es nur einen Weg eine Rechnung zu machen, die die dir die Schule gerade vorgibt. Nur so darfst du zum Ergebnis kommen! Auch wenn du einen viel besseren und leichteren Weg hast. Im nächsten Jahr kann dann die Rechnungsmethode wieder ganz eine andere sein, was mit anderen Worten ja nichts anderes ist, als das es wohl doch verschiedene Wege gibt…nur du darfst sie nicht benutzen, während ich Erwachsene ständig etwas Neues ausdenken dürfen, was du dann eins zu eins übernehmen MUSST! Das ist Schule! Wir lernen nicht, wie man kreativ mit Zahlen umgeht, obwohl man uns ja erzählt hat, das Mathematik abstrakt ist…nur DU darfst nicht abstrakt sein.

Soweit zu dem, was wir lernen!
Was will ich jetzt damit sagen? Hm, mal überlegen…ich sage damit, dass wir uns selbst (da wir die Programme, die wir gelernt haben längst auf der unserer „Festplatte“ installiert haben), ständig mit einschränkenden Gedanken über uns, unserer Lebensfreude und unserer Fülle beschneiden! Und wo kommen diese Gedanken her? Von ANDEREN! Denn du wärst nie auf die Idee gekommen, als du gerade richtig Spaß hattest, gelacht hast, oder sogar deinen Entdeckerdrang nachgegangen bist, dass da irgend was falsch sein könnte…bis dann einer kam und dir gesagt hat…ne, ne, ne…das kannst du nicht machen!

Sicher gibt es da auch noch Unterschiede! Wenn etwas gefährlich ist, muss da sicher eingegriffen werden!
Aber so was wie: „Lauf nicht so schnell, sonst fällst du hin“ kann man sich schenken! „Mach dich nicht schmutzig“, „Wenn du das nicht tust, dann passiert bla bla bla“ Uuuuhh… da merke ich wie es zum kochen anfängt bei mir!

„Lebe nicht, Kind, das ist gefährlich!“ Ja, Leben ist gefährlich…du könntest zu Hause im Bett sterben, also leg dich lieber nicht hin, du könntest überfahren werden, bleib also lieber drin. Aber wenn du alleine in der Wohnung bist und umfällst, wer soll dir dann helfen?
Wir haben für alles eine Gefahr in Aussicht! Na ist das nicht wunderbar?
Gewinne nicht im Lotto, sonst wirst du genauso eingebildet, wie unser Nachbar! Reiche Menschen sind schlecht! …Auch schön, ja nicht reich zu werden! 😀
Merkst du, wie eine Gefahr kreiert wird, damit du das tust, was man von dir möchte? Diese Art von Erziehung ist für mich die größte Sabotage aller Zeiten! Das einzige was gefährlich ist für dein LEBEN (das es lebenswert ist) sind diese Drohungen!
Ja, leben ist gefährlich, in jeder Sekunde! Du könntest jeden Augenblick sterben! Aber was ist, wenn du stirbst, ohne je wirklich gelebt zu haben? Ich weiß schon, was besser ist, zumindest für mich, die Entscheidung lieber zu leben, auch wenn ich „sterben“ könnte, als mich ein Leben lang tot gefühlt zu haben!

So und jetzt passt mal auf, was euch der Verstand heute so bedrohliches zu bieten hat! Und wenn es nur ist: „dich kann keiner lieben, schau mal wie klein du bist“….dann kam das aus einem ANDEREN Mund, wenn man dich gelassen hätte, wie du warst, hättest du NIEMALS einen Gedanken daran verschwendet, das man dich vielleicht nicht lieben könnte!
Die Moral von der Geschicht : Traue deinen Gedanken nicht! 😀
Und jetzt wünsche ich einen sonnigen Tag, voller Lebensfreude und Kraft einfach JAAAAA zu sagen zu diesem wundervollen Tag…er gehört DIR! DU BIST EINZIGARTIG UND WUNDERVOLL! Mein Geschenk für dich heute!

Habt euch einfach lieb, jeder sich selbst und den anderen…
Von Herzen eure Nicola
Und wer sich einen besonderen Moment gönnen möchte, hier eine kleine Starthilfe, mit ein paar schönen inspirierenden Gedanken:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.