So wunderbar unperfekt perfekt

Unperfekt perfekt!
Hach, das finde ich wunderbar! Das habe ich für mich entdeckt! Ich bin so schön unperfekt, und das macht mich perfekt! Weil ich einfach ich bin! Für diese Erkenntnis habe ich 53 Jahre gebraucht…hm…nicht gerade schnell, aber immerhin!
Ich kann es gar nicht erwarten, diese Karte in den Umlauf zu bringen, weil es mich so schön zum Ausdruck bringt. Aber die muss erst gestaltet werden.  Meine Tochter sagt immer mal wieder, ich wäre so verpeilt…ja, da muss ich gleich wieder lachen, denn das stimmt! Und genau dieses verpeilt sein, macht mich aus! Weil ich nicht ständig funktioniere, wie ein Computer. Manchmal huschen mir so viele schöne Ideen durch den Kopf und dann bin ich nicht bei der Sache. Dabei kommen immer sehr lustige Begebenheiten raus! Und die liebe ich. Das sind dann Momente, die mich zum lachen bringen. Über mich!
Was ist denn schon perfekt und vor allem, WER ist schon perfekt. Jeder strebt danach, aber wofür? Für wen? Also ich genüge mir gerade so, wie ich bin, ja im Gegenteil, ich liebe diesen Aspekt in mir!
Ich bin ja umgezogen, wie ich schon öfter geschrieben habe und hab eine wunderschöne Wohnung! Aber habe noch keine Küche. Heute, als ich den Abwasch machen wollte, bin ich ins Bad gegangen und habe überlegt, wo ich das machen werde…Küche oder im Bad…und plötzlich kam mir der Gedanke, wie schön es doch ist, dass ich wählen kann, wo ich das tue…ich nehme einfach meine 2 Schüsseln und stelle sie hin, wo ich will und dann spüle ich. Also sobald das Wetter schöner ist, werde ich es draußen machen! Meine Nicht-Küche, weil sie im klassischen Sinne einfach keine ist, ist nicht perfekt. Da ist ein Einbauherd und ein Einbaukühlschrank, ein Regal und eine kleine Kommode…das ist meine Küche! Und ich finde sie irgendwie jetzt schon zauberhaft! Ich überlege noch, wie sie mal aussehen wird. Am einfachsten wäre es wohl, sich günstig eine Einbauküche zu kaufen…aber diese Idee gefällt mir gar nicht, das ist so langweilig! Und als ich so verschiedenen Menschen erzählt habe, dass ich mir ja auch eine bauen könnte, ganz nach meinem Geschmack und Können, da fand man das nicht logisch, weil ich das doch nicht kann! Wer sagt das? Sie muss nicht aussehen, wie vom Schreiner, aber ich fände es grandios, es einfach mal zu probieren..und wenn sie dann genau so unperfekt ist, wie ich es bin, dann kann sie einfach nur wunderbar sein!
Seit ich mir erlaubt habe unperfekt perfekt zu sein, fallen mir so viele Dinge leichter! Weil ich nicht scheitern kann! Weil, alles was ich tue, einfach nur ein Ausdruck meines Menschseins ist! So einfach ist das! Wenn ein Blumenstrauch seine Blüten blühen lässt und da ist dann eine dabei, die irgendwie „verkrüppelt“ aussieht, dann denkt sich der Busch ja auch nichts dabei…ja, WIR kommen schon und reißen sie ab, weil sie ja nicht schön ist…aber haben wir verstanden?
Kann sein, dass sich jetzt viele von euch denken, die hat ja einen totalen Sprung in der Schüssel, dann ist das halt so, und ich kann damit sehr sehr gut leben! Lieber habe ich einen Sprung in der Schüssel, als nach Perfektion zu streben, die nie erreicht werden kann, im Sinne, was wir für Perfektion halten. Ich habe schon ein paar Runzeln im Gesicht, das ist schon schlecht, denn eine Frau ist jung und hübsch, lacht immer und ist von Erfolg gekrönt, alle Männer fliegen auf solche Frauen…und wenn sie dann mit ihnen zusammen sind, dann stellen sie vielleicht fest, dass sie gar nicht so perfekt ist, wie sie aussieht…in der Werbung würde man es als Mogelpackung bezeichnen. Also ich bin ab sofort keine Mogelpackung mehr! Ich stehe zu mir und kann selbst über mich lachen!
Dieses unperfekte Sein bewirkt, dass ich viel mehr meiner Intuition folge, als der Angst, ich könnte einen Fehler machen! Erstaunlich…so einfach und so genial! Naja, nicht ganz einach, denn es war ja auch ein Weg dahin!
Ich denke, das Leben ist ein einziges „Ja!“ zu allem und das dies der Schlüssel ist! Sag einfach ja zu dir und zu deinen Gefühlen, schäme dich nicht für irgendwelche Gedanken, die hört ja keiner! 😉 Was nicht heißt, dass du sie revidieren kannst, wenn sie dir selbst nicht gefallen!
Meine Ängste „verdunsten“ langsam immer mehr und es kommt Lebensfreude und Vertrauen herein! Mein Gedanken kreisen nicht mehr in Problemen, sondern in Lösungen, bzw. hat sich mein Fokus auf positive Aspekte verlagert…zumindest weitestgehend! Das ist, was ich in der Vergangenheit wunderbar konnte…Probleme anstarren und selbst dabei zu erstarren, vor lauter Angst, da nicht mehr heraus zu kommen! Und jetzt diese hübsche kleine Erkenntnis, dass alles, was ich erlebe und erlebt habe, einfach ein „mich Ausprobieren“ ist. Manches funktioniert und manches nicht! Der Vernunft oder der Angst zu folgen ist für mich kein erstrebenswertes Ziel mehr, wenn ich auch noch nicht alles so sehen kann. Da ist noch genug, was von Vernunft oder Angst gesteuert wird, aber bei allem was mir bewusst wird und ich es ändern möchte, frage ich mich zuerst, ob es meiner Freude dient oder ob ich das mache, weil es „vernünftig“ ist, oder ob ich mich vor irgendwelchen Konsequenzen fürchte! Wie gesagt, so ganz und überall klappt das noch nicht…aber auch das ist so schön unperkekt perfekt…weil ich einfach ich bin und ich immer noch „übe“! 😉
029.02 Wer über das Leben lacht
Das ganze Leben ist einfach nur ein Spiel. Mein Gott, was nehmen wir das Leben manchmal ernst und uns selbst dazu! Und neulich hatte ich so ein schönes Gespräch mit einem Freund, der mir das so bestätigte. Menschen in „hohen“ Positionen, die ihn nicht ernst nehmen, weil er das Leben auch mit einem Augenzwinkern sieht. Dabei hat er wundervolle Ideen und hat ein ganz tolles Gesundheitsnetzwerk aufgebaut! Sie haben ihr inneres Lebensfreude-Kind in den Keller gesperrt, weil in der Erwachsenenwelt haben Spielkinder keinen Platz!
Und so benehmen sie sich dann auch…von Oben herab…das sind dann „perfekte“ Menschen, weil sie irgend was erreicht haben…ich frag mich nur, was das ist? Genug Geld, ein großes schickes Haus, in dem sie nur noch zum schlafen sind, weil sie so viel arbeiten müssen. Könnte man, wenn man von Perfektion spricht davon ausgehen, dass es so aussieht: Kindergarten, Schule, Abitur, Studium mit erfolgreichem Abschluss, Einstieg ins Arbeitsleben, aber in der oberen Liga, einen ebenso erfolgreichen Partner heiraten, Kinder bekommen, die man dann auch genau dahin erzieht (ob sie wollen oder nicht) ein Haus bauen, abzahlen bis zu Rente und dann in einem schicken Sarg in ein Loch verbuddelt werden…ok…dann will ich noch weniger perfekt sein.
Ich für mich stelle fest, mein Leben ist einfach, kein großer Luxus, kein Haus, tolle Kinder, die machen, was ihnen Freude bereitet, hinterfragen auch so Vieles im Leben, einen kleinen Job, damit halt Geld zum Leben rein kommt. Und der Rest passiert einfach durch Lebensfreude fühlen…einfach weil sie da ist, ohne Grund. Ok ich hab schon mehrere Gründe, warum ich mich gerade so freue…meine Wohnung :D.
Ich glaube mittlerweile wieder daran, dass alles was man braucht, zu einem kommt, dass es einen richtigen Zeitpunkt gibt und das es klug ist, seiner inneren Stimme zu folgen, wenn sie sich meldet! Zum glücklich sein braucht es nicht viel. Es ist eher so, dass wir einfach nur unserer Freude folgen brauchen, das führt uns in die Freude und das wiederum lässt uns immer besser fühlen, was uns gut tut und was nicht! Es ist eine Spirale nach oben…so wie es die auch nach unten gibt, wenn wir uns nicht zuhören und nicht vertrauen!
So und heute neigt sich der Tag wieder der Nacht zu und ich kann sagen: „Hach, was für ein schöner Tag, trotz Arbeit und obwohl mein Auto komische Geräusche macht. Aber ich mache mir keine Sorgen mehr, da auch dafür alles nötige da sein wird, darauf vertraue ich mittlerweile…53 Jahre…und ich bin immer noch hier…also warum soll ich nicht vertrauen?
So und jetzt wünsche ich euch einen wunderschönen perfekten Abend in eurer unperfekten perfekten Art, auf eure so einzigartige Weise, euch zum Ausdruck zu bringen und viel Freude dabei!
Von ganzem Herzen eure Nicola
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.