Die Geschichte vom Apfelbaum

Die Geschichte vom Apfelbaum
Es war ein mal ein Apfelbaum. Doch wusste er nicht, dass er ein Apfelbaum war, weil man einst auf in zeigte und sagte, was für eine hässliche Fichte! Der Baum erschrak, als man diese Worte sagte, denn es fühlte sich bis dahin sehr wohl! An jenem Tag, schloß der Apfelbaum seine Augen.

Denn seine Früchte sah er nun als Geschwüre und im Herbst, wenn er sein Laub verlor, fühlte er sich krank, weil alle anderen Bäume um ihn herum, ihre Blätter behielten. Er war klein und seine Äste zeigten in alle Richtungen während die Fichten in den Himmel ragten und sich gleichmäßg in alle Richtungen ausdehnten, um den Raum zu füllen. Und so gingen viele Jahre ins Land, in denen sich der Apfelbaum mit geschlossenen Augen seiner Hässlichkeit und dem Wunsch zu sterben hingab. Es kam ein neuer Frühling, die Sonne wärmte den Baum und er empfand diese Wärme als Strafe, denn nun würde es nicht lange dauern, bis sich wieder seine Geschwüre zeigen würden.

Der Sommer kam und der Baum lies seine Äste hängen, an dem die Geschwüre immer größer wurden. Doch ein Tag im Herbst sollte sein Leben verändern. Es kam ein Kind vorbei und sah diesen Baum. Es jauchzte vor Freude, streichelte seine Rinde und kletterte vorsichtig in die Krone des Apfelbaums und begann zu singen. Der Apfelbaum öffnete ungläubig seine Augen, verstand jedoch nicht, was mit ihm geschah! Das Kind fasste eines seiner Geschwüre an und trennte es von ihm ab. Es roch an ihm, und lachte…dann biss er in dieses Geschwür! Der Apfelbaum wusste wirklich nicht was hier geschah. Das Kind sprach zu ihm: Was du doch für köstliche Früchte hast, du wundervoller Apfelbaum! Und so wie diese Worte gesprochen waren, stieg ein warmes, wohliges und freudiges Gefühl in ihm auf! Und er erkannte, das es wahr war, was diese Kind ihm offenbarte!
Von diesem Tag an, wurden seine Früchte noch schöner, seine Äste noch verzweigter, er wuchs zu einem stattlichen Baum und viele kamen von weit her, um diese Früchte kosten zu dürfen….
glaubst du noch, dass du eine Fichte bist und deine Früchte Geschwüre? Lass dir von deinem unschuldigen Kind zeigen, wer du wirklich bist….du bist das Kind Gottes…weil mein Kind es mir gesagt hat, auf das ich auch dich erinnern möge!
In aufrichtiger Liebe
Nicola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.