Im Sinne der Anklage-unschuldig

Was ist, wenn Schuld nur in unseren Gedanken existiert? Wenn dieser Gedanke nur als „zartes Pflänzchen“ in unseren Geist eingepflanzt wurde, um uns unsere Göttlichkeit zu nehmen? Macht Schuld nicht gefügig? Was wäre wenn Schuld dazu benutzt worden wäre, seit Äonen, uns auszunutzen und uns gefügig zu machen, damit wir dienen? Wem dienen?